30. Oktober 2016

Frau Henni

Eine ganz liebe Freundin hatte mir letztes Jahr einen wirklich schönen Gutschein geschenkt - und zwar für "alles für selbermacher". Na wenn das nicht passt, gute Freundin! Da gibt es jede Menge Download-Schnittmuster, Druckknöpfe und Krams zum Nähen. Stoffe will ich ja aufbrauchen daher gab es für mich dann Schnittmuster. Eine weitere ganz lieben Freundin hatte schon vor Ewigkeiten gesagt, dass ich das Schnittmuster "Frau Hennig" bestimmt lieben würde. Recht hatte sie! Das coolste am Ende war, das es das Schnittmuster für Mutter und Kind gibt, also sind beide in meinem Warenkorb gelandet. Einzig das Ausdrucken und Zusammenkleben der Downloaddatei ist nicht so meins, aber dafür war es nach einer dicken Stunde Vorarbeit dann gleich zum Einsatz bereit.

Bei meinem Musterstück hatte ich erstmal auf den andersfarbigen Rückeneinsatz verzichtet. Da ich beim nähen auch eher zu den Ungeduldigen gehöre bin ich über jeden Arbeitsschritt froh, den ich nicht machen muss.



Das Musterstück ist für gut befunden worden und somit ging es dann weiter in die Serienproduktion. Hier mit einem neonfarbenen elastischen Schrägband - ich hätte es am liebsten für mich genutzt aber ich habe es tatsächlich gezielt nur für die kleine Madame gekauft. Ihr erinnert euch, ich wollte nur Kleinigkeiten als Zusatz kaufen und nicht mehr horten.



* links ist jeweils das Vorderteil
* in der Mitte dann das sportliche und pfiffig Rückteil mit Einsatz
* rechts dann ein Ausschnitt mit dem elastischen Schrägband für den Armausschnitt



Auch eine schöne Kombination: "langweilig" gepunkteter Stoff mit herrlichem Fuchstoff. Den Abschluss als Kontrast bildet hier ein rotes elastische Schrägband. Solches Schrägband ist zwar nicht ganz günstige (1-2€ der Meter), aber eine so einfache und schnelle Hilfe ist für mich unbezahlbar.

Dann hatte ich diesen coolen Bären der besagten Freundin geschenkt bekommen!!!! Dafür habe ich einen tollen dicken Streichstoff genommen und das Shirt zu einem sportlichen Kinderkleid verlängert - liebe Janina noch mal Danke für die Inspiration.


 Auch in den nächsten Jahren wird es eine Neuauflage geben, da bin ich mir sicher! Es liegen schon etliche halbe Meter Stoffe parat und warten auf ein freies Wochenende damit die neue Kollektion in Arbeit gehen kann. Zuerst aber noch die Innenseiten des Buches, denn darum geht es ja irgendwie auch.



Hier dann auch endlich die Doppelseite dem Schnittmuster "Frida". Oben auf dem Bild ist noch eine in 3/4 zu sehen. Die Hosen dazu hatte ich hier (klick) schon mal gepostet. Auch ein Jahr später  in diesem Sommer (die Hosen sind jetzt langsam schon zu klein geworden) kam von Madame die Ansage: bitte wieder solche Hosen! Alles klar, kommt meinen Stoffbergen die noch weggenäht werden müssen sehr entgegen.



16. Oktober 2016

Herbstausgabe 2016

Die aktuelle Ausgabe der Scrapwerk ist auf dem Weg zu allen Abonnenten... gefüllt mit vielen tollen Weihnachtsthemen kann die feierliche Zeit eingeläutet werden. 


Da es die letzte Ausgabe sein wird schlagt noch einmal zu. Für 2017 haben Bina und ich so viel anderes im Kopf und haben beschlossen, dass 13 Zeitungen genau die richtige Anzahl ist, um unser spannendes Zeitungsprojekt abzuschließen. Mit den bereits erschienene Ausgaben bleiben wir aber in euren Scrapzimmern erhalten!

13. Oktober 2016

Hansemann-Kit

Den Oktober beginne mit seit langem mal wieder mit meiner Lieblingsbeschäftigung: mit dem verscrappen eines Kits. Das schöne Herbst-Kit von hansemann.de durfte ich als Gastdesign verarbeiten. Die Farben habe mein Herz höher schlagen lassen und ich bin richtig in Herbststimmung gekommen. Beim Auspacken habe ich mich schon wie verrückt gefreut, dass es in einer Zip-Hülle mit zusätzlichem Clip verpackt war.


Losgelegt habe ich mit einem Amsterdam-Bild von letztem Herbst - das Kit kam also gerade recht!


Die Blätter waren bereits als zauberhafte Stanzteile in dem Kit dabei und in null komma nichts auf das Layout genäht - ein Klassiker der immer geht! Das Layout ging so irre schnell und hat mir einen richtigen Schub versetzt.



Das gelbgestreifte Seidenpapier ist in Hülle und Fülle im Kit, da kann man sich ordentlich mit austoben. Zum Glück, denn sonst hätte ich es nur schweren Herzens zerschneiden können. 



Die Herzen sind versetzt mit 3D-Klebepads aufgeklebt damit etwas Dimension rein kommt. Ebenso ist das Seidenpapier gekraust, so wirkt alles lebendiger. Der Schmetterling ist einmal auf das Papier gestempelt und dann ein zweites Mal ausgeschnitten und drüber geklebt, auch hier ist also Bewegung drin.


Dann mal wieder ein kleiner Gedanken an Vergangenes. Die Grundlage des Layouts waren 3 von den schönen Sternenzackenstickern aus dem Kit. Von denen habe ich selber schon etliche auf Vorrat weil ich sie so liebe.



Das Stempelset hat keinen Wunsch offen gelassen. Vor allem die Federn haben es mir angetan.



Mit im Kit waren auch 2 kleine Schachteln. Von denen kann man auch nie genug haben! Noch schneller kann man Kleinigkeiten nicht verschenken. Zusammen mit einem Stanzteil ist der ausgeschnittene Stempelabdruck nett drapiert.


Die zweite Box aus dem Kit ist sommerlicher: gelb in gelb macht einfach gute Laune. Endlich war ich mal wieder animiert all meine Stempelfarben zu testen und zu nutzen. Dabei habe ich mich dann für 2 Farben entschieden, die Blumen ausgeschnitten und überlappend aufgeklebt. Das kleine Blumenkonvolut passt super zu dem frischen Seidenpapier finde ich.



Ich habe noch hundert Ideen was ich gerne machen möchte und habe auch noch massig Material übrig... nur die Zeit fehlt - wie immer. Aber wem geht das nicht so? Immerhin bin ich wieder in Schwung gekommen und ich merke wie immer: ich liebe liebe liebe Kits und kann nie genug von ihnen bekommen. Die Leichtigkeit sich keine Gedanken zu machen, wie bei dem Zusammenstellen für einen meiner Workshops, ist und bleibt eine riesen Freude für mich!




Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...