20. August 2016

Seite um Seite

In meinem Buch füllten sich seit dem letzen Sommer die Seiten. Langsam, aber sie füllten sich. Klar habe ich gemerkt, das ich wenig gepostet habe, aber posten kostet Zeit. Das wiederum verhindert, dass man Dinge abarbeiten kann... ein Teufelskreis wie ihre merkt. Nachdem ich mich eisern an meinen eigenen Vorsatz gehalten habe, kommen nun nach und nach die Innenseiten meines Buches, die ich versäumt habe zu zeigen bzw. die noch garnicht gestaltet sind.


Genau diesen Vorsatz versuche ich jetzt aber mal zu durchbrechen, eh mein Buch am Ende rappelvoll ist, ohne eine Lebenszeichen davon. Nicht alles Getane ist von großer Bedeutung oder spannend, aber es macht zufrieden das es geschafft ist.

Dann leg ich mal los, wie gesagt mehr oder WENIGER spannend aber notwendig:
* ein Workshop den ich schon lange halten wollte
* das Reparieren von einigen Kuscheltiere und einer Tasche
* Die Fertigstellung eines Kleides das nur im Rohschnitt seit 2 Jahren im Schrank kauerte



3 Banner sind geschafft, das gibt einem einen Aufschwung.



Das Kleid ist mein Lieblingsschnittmuster von Stoff&Stil und ich glaube schon mehrfach auf meinem Blog zu sehen gewesen. Bei diesem hier habe ich die Ränder mit einem elastischen Schrägband umsäumt. Das habe ich bestimmt auch schon etliche male erwähnt, aber es ist so praktisch und einfach, das kann man nicht oft genug ansprechen.


Es geht weiter mit banalen Sachen wie: 
* alle Tiefkühlfrüchte nutzen damit der Tiefkühler mal wieder abgetaut werden konnte
* Omis Rock wieder zusammen nähen (der wurde wegen eines Hüftbruches aufgeschnitten)
* für die süsse Omi eine Hose nähen die locker hoch zu ziehen ist.



Die beiden Plastikflaschendrinks links unten sind leere Wasserbombenpackungen gewesen. Dazu hatte ich hier (klick) schon etwas geschrieben. Das Marmeladen

Dann gibt es den süssen Fuchsbeutel. Eine dicke Sizzix-Stanze schimmelte schon fast in meinem Schrank dahin mit derm Wunsch ein Jutesäckchen damit zu bekleben. Also her mit ein bisschen Filz und der Stanze und fertig war der kleine Beutel in 15 Minuten. Da denkt man sich doch mit einem seufzendem Klatschen an die Stirn und schüttelndem Kopf, warum man das nicht schön früher hinbekommen hat.



Da links oben ist es, das Foto vom Fuchsbeutel. Hat auch nur etliche Monate gedauert bis es seinen Weg dahin gefunden hat.



Weiter ging es dann letzten Sommer mit den Geburtstagswünsche '15 
(hatte ich hier schon gezeigt - klick) von Madame:
* Kissen mit Hundeapplikation (Ottobre)
* Muscheldecke mit den Lieblingsstoffen
* 2 Shirts mit einem Flockfolienbügeldesign

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber es knabbert sich so durch. Mal ist weniger Zeit, mal noch weniger - aber hier und da habe ich häppchenweise was geschafft. Was dann auf einer Doppelseite nach garnicht mehr viel und vor allem nicht spektakulär aussieht, ist in Wirklichkeit aber für mich ne Menge gewesen. 

18. August 2016

Globetrotter

Ich kenne da Jemanden der ist ein echter Globetrotter. Tschuldigung war. Nein ihm ist nicht passiert, er ist nur langsam zu Ruhe gekommen. Hat geheiratet - ich finde es großartig! Jetzt ist auch schon MoJo da. Die Zeit rast und dieser Post hier lag schon Ewig brach, es wird allerhöchste Eisenbahn. Für die Globetrotterära gab es einen kleinen Unterstützer der zum Sammeln der viel zu witzigen, skurrilen und abenteuerlichen Geschichten da war. Basis ist ein 6x6" American Cafts Album das viel Platz bereit hielt um alles in sich aufzunehmen.



Den Titel und den Globus habe ich mit der Cameo erstellt. So richtig dicker Cardstock (danipeuss.de) macht immer was her und gibt ein ordentliches Relief. Man muss nur das Schnittmesser aber auf 6 drehen damit es auch durch alle Schichten schneidet.



Sehr praktisch so ein Schneideplotter, vor allem, wenn dann noch viele weitere Titelwünsche dazu kommen wie hier von den wichtigsten Zwischenstopps. Nein das sind bei weitem nicht alle gewesen, dafür einige sehr schöne und wie gewünscht auf englisch.



Für Tickets und Co habe ich es mir einfach gemacht und feste Briefumschläge mit selbstklebenden Abheftstreifen versehen. Seit dem sind Abheftstreifen meine neue Liebe und ich versuche sie nutzen wann immer sich eine Gelegenheit ergibt. Das ist leider nicht besonders oft...



Das AC-Album gehörte zu den Dingen, die ich endlich mal "verbraucht" habe und Reiht sich in das "Buch der 100 Dinge" ein. Ich selber habe für mich nie den richtigen Einsatzbereich gefunden, doch als Geschenk hat es seinen wohl verdienten Platz endlich bekommen! Ich werde mich ranhalten und mein gefülltes Buch nach und nach mal auf diesem Blog abarbeiten... hach immer diese Vorsätze.


Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...