24. Mai 2016

Namensschilder und ihr Zuhause

Meine süße Nichte ist mit ihren 9 Jahren ein echtes Nähtalent. Klar macht mir da das Schenken zum Geburtstag besonders viel Spaß da ich natürlich tausend Ideen habe, was sie nicht alles bräuchte. Ob man es nun glauben mag oder nicht, aber ich habe mich am Ende tatsächlich für Namensschilder entschieden. Sein genähtes Kunstwerk damit zu personifizieren setzt dem ganzen noch ein kleines Krönchen auf - ehre dem, dem es gebührt und ein schönes Handwerk sollte geehrt werden. Der Name selber ist von mir hier retuschiert, aber die Farbkombination alleine macht schon Freunde.



Das Cover  für die Etiketten ist aus SnapPap genäht. Ich finde das Zeug sooooo toll, ich kann gar nicht aufhören es zu nutzen. Alles damit geht irre schnell und macht was her, ist stabil und sieht gut aus. Was braucht man mehr! Der krönende Abschluss ist ein Druckknopf der alles sicher zusammen hält. Es gibt so viele Farben, ich werde meine Nichte als Vorwand nehmen und mir dringend noch weitere Farben kaufen müssen, dabei bin ich schon ganz gut bestückt.

Weil ich dann selber so begeistert von dem kleinen Zufluchtsort für die Etiketten war, habe ich mir für unsere Namensbänder auch gleich Hüllen genäht. Die farbenfrohen in rot-gelb sind für die Kinder selber, Kinderklamotten und andere bunte Nähstücke.


Für mich dann die etwas schlichteren in einem neutralen grau, da macht man nie was falsch mit. Dafür gibt es als Ausgleich bei meiner Hülle auch den Sternenknopf!


Für alle, die auch solche schönen Etiketten haben, hier kommt das Schnittmuster: 
Ich sagte doch, ganz einfach und in 5 Minuten fertig. Entschuldigt, in 3 - das bereitstellen und vorbereiten der Maschine dauert von allem am längsten... verrückt.


  1. Ich wünsche euch und euren Etiketten ganz viel Spaß beim zaubern eurer Hüllen. Wenn die Etiketten schön neutral gehalten sind, dann kann man sich ja auch eine Bestellung teilen oder damit mehrere kleine Mitbringsel gestalten. So verschenkt macht es ja auch nett was her. 




11. Mai 2016

CAR 2016

Es war wunderbar - einfach wunderbar! Und viel zu schnell vorbei. Peng wieder im Alltag. Zack wieder voll drin in dem Spagat zwischen Arbeit, Haushalt, Kindern, Schule und dem ganzen CAR-Kram den man dann noch wegräumen sollte. Dabei war man doch gerade noch 3 Tage lang in einer völlig anderen Welt. Ja ich denke so kann man den CAR am besten beschreiben: eine eigene herrliche Scrapwelt, unbeirrt von allem was in der realen Welt so passiert. 

Am Freitag ging es gleich los - Layoutpower mit einem speziellen Kit. Was daran so speziell war? Der Stempel - exklusiv für den CAR 2016. Das ist ja immer so spannend wenn man das im Vorfeld plant und nie weiß ob alles gut geht. Was soll ich sagen: die Kits wurden inhaliert, alle waren so irre fleißig und überall lugten die Kreationen der Teilnehmer heraus. 


Neben dem Stempel gab es noch einen dicken Schwung abgestimmter Buttons für die Layouts.
Ihr wisst ja, ich liebe es wenn alles passt und strukturiert ist.


Wenn man dann erstmal so eine feine Buttonmaschine hat, dann kann man ja auch gleich noch was cooleres damit machen oder? Schwupps - her mit den großen Wechseltellern für 6cm-Buttons, die sind nämlich perfekt für Namensschilder. 


Der Pokal dafür war wirklich nicht nötig (man freut sich aber immer über nette Worte), ich wollte doch nur einen Grund haben, mir die großen Adapter bestellen zu können da ich selber vor Ideen überschwappe. Dazu aber dann im Juli mehr - wenn Madame Geburtstag hat!

Für alle die noch Scrap-Power übrig hatten gab es auch noch einen Schwung Extra-Kits.
So kleine Appetithappen sind nie falsch und passen immer.


Also weiter... am Samstag hatte ich "frei" und durfte bei Shimelle reinschnuppern. Ein zauberhafter Wirbelwind. Inspiriert von ihr musste ich mein CAR-Taschengeld in einem der süßen Shops dort lassen: für genau diese Box und die Stempelfarben. Zuhause habe ich zwar einen Schwung dieser großer Kissen, aber die kleinen sind (ich muss es leider sagen) hundert mal cooler. Ich bin zum Wassertankpinsel-Fan geworden!  


Klar gab es auch wieder eine Fotoaktion zum Spaß haben!


Sonntags ging es dann rund - huiiiiii - da weiß man aber am Abend was man gemacht hat. Sowohl die Teilnehmer als auch ich. Basis meines Minis war das tolle SnapPap. Ein Maximini das ordentlich Fotos in sich aufnehmen kann. Ganz viele haben es tatsächlich auch schon gefüllt bekommen - ich war total begeistert.


 Die Verschlüsse waren Druckknöpfe - immer etwas fummelig wenn man in großer Runde ist, aber bei der guten Stimmung und der tollen Truppe ging auch das gut aus. Die Verschlussteile die mit der Zange zu erreichen sind klappen super, bei einer zangenunabhängigen Selbstmontage muss man schon ein wenig kämpfen. 


Und zu Guter Letzt.... ich darf mich riesig darauf freuen - der CAR 2017. Es war wieder so schön mit euch zu werkeln, zu reden, zu lachen und dabei zu sein - ich will das auf keinen Fall nächstes Jahr missen!


Ob ihr es glaubt oder nicht....  nach dem Workshop ist vor dem Workshop: ich werde mir selber einen weiteren Traum erfüllen und 2017 einen ganz schnuckeligen Workshop halten. Ich hoffe es klappt alles so wie ich es mir vorstelle - das muss von langer Hand geplant werden. Ich halte euch auf dem Laufenden und ja - ihr dürft gespannt sein.



Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...