23. November 2016

Knuspermüsli

Inspiriert und infiziert von dem letzten Sonntagsbrunch, habe ich mich an einem Knuspermüsli versucht. Zugegeben, es braucht etwas Übung, den einen oder anderen Ofengang mehr als gedacht, und ein wenig Geduld, aber das Ergebnis ist es wert!


Hier kommt mit freundlicher Genehmigung meiner Freundin das Rezept - einen lieben Dank noch einmal von mir dafür! Die Menge könnt ihr dann frei wählen bzw. das Rezept kreativ weiter entwickeln. Ich habe in meinem Übermut Tassenweise gemessen.... jetzt haben wir gefühlt erstmal Müsli für eine Großkantine. Wobei ich glaube es hält nicht so lange wie erwartet, denn aktuell wird es auch mit in die Schule mitgenommen. Ein Döschen Müsli & ein noch kleines Döschen Milch, ein Löffel und fertig ist die nahrhafte Zwischenmahlzeit meines brotverschmähenden Schneemannes (dabei backen wir auch recht lecker hier, aber ich kann ihn verstehen). Die "neidvollen" Blicken und witzigen Sprüche der Mitschüler führen dazu, dass ein weizenfreies Essen nicht mehr so schlimm ist wie vor Wochen. Zusätzlich wird tatsächlich in der Schulpause auch etwas gegessen - ein Wunder!

* 5 Teile Haferflocken
* 5 Teile Koksflocken
* 2 Teile gehackte Nüsse 
* 1 Teil Sonnenblumenkerne
* 1 Teil Kürbiskerne (ich habe Buchweizen genommen)
* 2 Teile Honig (ich habe mehr genommen...)
* 2 Teile Wasser
* Salz, Zimt (Kardamom wer mag)

Auf Backbleche verteilen und bei 175Grad 15-20 Minuten knusprig backen. Die Knusperkrümel sollten nicht zu gross sein, sonst bleibt es innen weich. Immer schön wenden und umverteilen wenn nötig. Nach dem abkühlen können noch Canberras oder andere Früchte unter gemischt werden. Wir haben die mal kurzerhand weg gelassen, weil die Kinder es am liebsten nur knusprig mögen. Teilweise habe ich das eine oder andere Blech noch einmal in den Ofen geschoben da es uns nach dem Auskühlen noch nicht knusprig genug war. Da muss man ein wenig testen bis sich Ofen und die Müslibrocken in Temperatur und Größe einige sind.


Passend dazu habe ich noch die passenden Etiketten (mit dem Cameo Designprogramm) erstellt und ausgedruckt. Anschließend sind die Ausdrucke mit zwei aufeinander abgestimmten Stampin'Up Stanzen ausgestanzt worden. Da kann man sagen was man will, aber wenn Oval und Wellenstanzen aufeinander abgestimmt sind, dann macht es gleich doppelt so viel Spass. Mit meinem kleinen Handeinschnweißer(klick) und diesen Tüten (klick) ist man bestens ausgerüstet um süsse Probierportionen zu verschenken. Wir haben hier schon so einige in der kurzen zeit infiziert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...