22. Oktober 2015

Wasserbomben & Smoothies

Was bitte haben Wasserbomben mit Smoothies zu tun??? Nicht viel bis auf die Verpackungen. "Bis auf" ist ja für Scrapper, Bastler und Handwerker eher einrelativer Begriff, daher korrigiere ich mich noch einmal: sehr viel, nämlich die tolle Verpackung. Wasserbomben für die Kinder, Hülle für die Mutti - jeder hat was. Seit laaaangem liegen diese Verpackungen schon im Keller und warteten auf ihren Einsatz. Wieder so eine Sache der 100 Dinge… im Sommer durften sie als "Antikleckerverpackung" herhalten.


Erdbeersmoothi, lecker! Dazu habe ich tiefgekühlten Erdbeeren püriert und mit dem Saft einer frisch gepressten einsamen Orange und einer Zitrone gestreckt (die Kinder mögen es gerne etwas säuerlich).


Ich hätte fast aufgegeben das Loch in den dicken Deckel zu bekommen. ABER natürlich habe ich durchgehalten und meine Verzweiflung in kraftbringende Aggressionen umgewandelt - schwups war das passende Loch für die Strohhalme in dem widerspenstigen Deckel.


Gute Fahrt - vor allem kleckerfrei! Der Smoothie war schneller vernichtet als wir gucken konnten. Wunderbar wenn "gesund" so einfach ans Kind gebracht werden kann.

16. Oktober 2015

DIY Kalender 2016

Als ich dieses Kalender-Kit inklusive Downlods gesehen habe, musste ich es sofort haben. Ab und an eine kleine Belohnung muss einfach sein. Passend zum Ferienbeginn ist es eingetrudelt und ich konnte mich nicht zurückhalten - schnipp schnapp druck zuck - mein Rohbau war fertig:


Türkis-gold-schwarz… ich bin verliebt… und das Cover ist so richtig dick und griffig, da braucht man keine Extrapappe oder so etwas. 


Nur die mitgelieferte schwarze Spirale habe ich gegen einen goldenen Binderücken ausgetauscht. Auch hier konnte ich nicht widerstehen und habe mir die Metallikteile mal genauer anschauen - ups schon waren sie im Warenkorb, wie konnte das denn passieren?

Die verschiedenen Versionen der Download-Datein laden dazu ein, nicht nur das Jahr 2016 auszudrucken. Vor allem die Übersicht fand ich super. Die Übersicht 2016 wollte auch gleich der Sohnemann haben - schön das man Printouts unendlich oft drucken kann.


So komisch das klingt, aber am meisten habe ich von den einfachen Zusatzseiten mit den Linien ausgedruckt. Die nutze ich, um meine Workshops damit zu sortieren. Bisher ein großes Manko von mir - jetzt ist es eliminiert. Ich bin total selig das ich endlich alles beisammen habe und nicht hier und da hundert doofe kleine Zettel rumfliegen. Ja kaum zu glauben aber sowas gibt es auch bei mir.



Zur Unterteilung habe ich die gemusterten Papiere aus dem Kit verbraucht. In der Anleitung war dazu auch ein Schnittmuster das ich tatsächlich genutzt habe. Was soll ich sagen: passt natürlich alles perfekt zusammen in Farbe und Größe.


Weil es so ein Spass gemacht hat alles vorzubereiten, habe ich auch gleich noch die anstehenden Workshops bis Ende 2015 mit eingearbeitet. Alles schön übersichtlich, so auch mein nächster Workshop im November (bereits ausgebucht).


Heute habe ich mal wieder den Dymo aus den Tiefen meines Schrankes gekramt weil ich zu geizig war, so viele Buchstaben auf einmal zu verbrauchen. Ich bin immer wieder begeistert von dem Teil. Eine echte Basisanschaffung die nie langweilig wird und bei der Preis-Leistung stimmt.


2016 ist, neben Doris und meinen Workshops, natürlich auch der CAR am Start. Da brauche ich mehr als nur eine Doppelseite bei dem prall gefüllten Workshop-Wochenende. Bisher für euch aber nur ein Überblick, mehr möchte ich erstmal nicht verraten!


So - 2016 kann kommen, die nächsten Workshops können kommen und überhaupt: das war eine schnelle und schöne Aktion. Ich glaube ich muss noch die Datei zum Thema "Geschenke" ausdrucken, Weihnachten steht ja fast auch schon wieder vor der Tür…


14. Oktober 2015

Herbstausgabe 3/2015

Was soll man noch lange sagen, die meisten von euch freuen sich eh schon das die Herbstausgabe der Scrapwerk diese Woche erscheint. Voll mit Themen die zum mitscrappan anstiften sollen!


Wer noch keine hat - ihr könnt sie online hier (klick) kaufen, die Buttons dazu findet ihr in der rechten Seitenleiste. Die Sommerausgabe war so schnell vergriffen (nur noch mit den wenigen Abos zu bekommen), mal sehn wie es mit dieser weihnachtlich angehauchten Ausgabe zusehen wird.

5. Oktober 2015

Tennisball - Gutschein

Ein ganz lieber Freund hat sich zum Geburtstag einen Beitrag zu einem neuen Tennisschläger gewünscht. Menschen die einen schönen großen Wunsch haben und dafür sparen, die beschenke ich gerne mit Barem, aber nur dann! Wie es sich für einen eingefleischten Tennisspieler gehört gibt es das Geld-Geschenk in Form eines Tennisballs.


Das Banner besteht aus Papierresten, die frei Hand geschnitten sind, und einem schönen Stempelabdruck von AveryElle "Handwritten Notes". Natürlich gestempelt mit meiner Lieblingsfarbe "Coffee" von Archival Ink.


Den Tennisball mit einem fiesen Teppichmesser ordentlich bearbeiten und schon hat man einen Einschub für die schönen 2-Eurostücke. 



Das Banner bleibt, durch den Wückstellwunsch des Ballmaterials, von alleine in dem Schnitt klemmen. Die Taler dort rein zu bekommen war einfach, die wieder raus zu fummeln war da bestimmt schon schwieriger. Im Notfall war dort vielleicht wieder ein Teppichmesser im Einsatz.







1. Oktober 2015

Sommer ade

Der Sommer war so schnell um, die freie Zeit mit den Kinder ratzfatz vorbei und die internetreduzierte Ära neigt sich auch dem Ende. Kurz gesagt: ich poste dann mal wieder. Ich habe so viel gemacht, geschafft, getan - aber wie ihr gemerkt ohne zu posten. Hochzeiten, Geburtstage, Gartenpartys, Ausflüge, Neugeborene, Freunde, Familie, Wasser, Berge, Schluchten, Burgen & Kloster, kleine und große Missgeschicke, Schürfwunden, Mückenstiche, Regenschauer und Sonnenalarm, Nähvorhaben, Workshops - einfach mal alles genießen ohne den Computer dabei zu haben. Das war nämlich unser Ferienziel: Urlaub ohne Laptops, Tablets und Fernsehen. Lustige Geschichte, die kommt später. 

Heute gibt es erstmal die längst überfälligen 3 Gewinner der  Wunscharmbändern!
Jeder aus der Familie (ich natürlich nicht) durfte eine Nummer sagen.



Der Chef des Hauses wünschte sich die Nummer 13   :  Julia H.


Der kleine Chef die Nummer 28   :  Jolanda


Die kleine Dame die Nummer 12   :  noch eine Julia!



Herzlichen Glückwunsch euch dreien! 
Bitte schreibt mir eine Mail und Eure Adresse unter: detailverliebtheit@gmx.de und welches Band ihr am liebsten hättet. Ich schicke es euch dann ruckizucki zu.





Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...