28. Mai 2015

100 Dinge

… und etliche mehr habe ich auf meiner Liste. Über hundert Sachen, die entweder angefangen sind, für die hier Material schon lange rumliegt. Hundert Dinge die ich irgendwie immer schon mal gemacht haben wollte und die nicht gemacht wurden. Etwas das mich sehr mürrisch und unzufrieden macht. Nach 10 Jahren hat sich da ne Menge angesammelt, das darf man gar nicht wirklich sagen. Da ich selber immer finde, man sollte handeln anstatt nur zu labern oder zu stöhnen, habe ich mich zu einem "Designteam-Sabbathjahr" durchgerungen, alles kann man nun mal nicht haben. Mir ist es aber wichtig alles zu nutzen was sich im Laufe der Zeit angesammelt hat und ich möchte unbedingt so viel wie möglich verbrauchen und fertig machen. Das zählt für das Scrappen und Workshops genauso wie für Stoffe, Back- und Kochideen als auch für Garten und Wohnbereich. Es ist ja nicht so, als ob ich nicht auch schon viel geschafft hätte bisher - aber genauso viel ist nun mal auf der Strecke geblieben. Das ändert sich ab heute!

Dazu zählt auch dieses gekaufte aber nie genutzte Buch: es zu nutzen und zu "verbrauchen" ist mein erster Beitrag. Also steht es seit einigen Tagen nicht mehr im Schrank sondern auf meinem Schreibtisch.


Der Rohling selber ist auch gleichzeitig eines meiner gekauften Objekte, das bisher seinen Platz noch nicht gefunden hatte. Ein paar Kleckse und ein bisschen Washi und schon ist der Rohling für mich genug dekoriert.


Mal sehn, wie zerfleddert dieses Buch nach den 100 Einträgen sein wird - daher gibt es auch ein Bild zu Beginn und am Ende meines Vorhabens.


Damit ich einen roten Faden während der nächsten Monate nicht verliere, habe ich alle meine Listen zusammen getragen, die Schränke gescannt und mir mit der Cameo Banner erstellt. Das ist auch nötig denn sonst weiche ich wieder ab und verbrauche nicht das bereits vorhandene. Zusätzlich fehlende Kurzwaren oder kleine Highlights kaufen, das ist erlaubt - aber nicht neue Projekte finanziell bei Null beginnen.

Die Banner sind in einem eingeklebtem Vellum-Umschlag und es sind weit mehr als hundert… das schafft wenigstens ein wenig mehr Auswahl wenn es dem Ende zugehen sollte. Sie sind mit der Cameo nur ausgedruckt, das Schneiden mache ich dann nach Bedarf, da hatte ich gerade keine Lust drauf.


Das ist meine Einführungsseite, zusammen mit dem besagten Umschlag.




Mal sehn, wie zerfleddert dieses Buch nach den 100 Einträgen sein wird - daher gibt es auch ein Bild zu Beginn und am Ende meines Vorhabens.


Beginnen werde ich zwar mit einigen Nähleichen und ein wenig Kleinkram. Mein Highlight wird eine Tapete sein, die ich seit 5 Jahren hier liegen habe. Mal sehn wann sich dazu endlich die Zeit findet, früher oder später auf jeden Fall, da bin ich mir jetzt sicher.

Mein größter Berg wird Project Life sein - da muss ich tatsächlich wieder bei Null anfangen weil ich dieses Jahr (und das letzte!) keine Zeit dafür hatte. 2013 habe ich gut hinbekommen, aber dann 2014 den Einstieg verpasst. Das ist sehr schade und es wurmt mich, sind es doch wirklich schöne Erinnerungs-Bücher. Es liegen einige Nachtschichten Fotos sortieren vor mir und eine riesen Bestellung. Daher werde ich mir dieses Projekt für den Schweiz-Urlaub im Sommer aufheben und dann wieder hier bestellen. Das klappt bestimmt wieder so gut wie beim letzen Mal schon. Ihr seht ich versuche alles ein wenig zu "sortieren" und so optimal wie möglich zu legen damit ich bei minimal freier Zeit eine bestmögliche Ausbeute erzielen kann.

 Mein aktuelles Mantra: einfach machen, anfangen, abarbeiten… egal wie durcheinander ich all diese 100 Projekte angehe, beginne und wieder abbreche, weiter mache - es wird immer ein Schritt näher an meinem Ziel sein und mich zufrieden machen. Ich freue mich richtig auf die kommende Zeit und bin selber sehr gespannt wie das alles wird!


EDIT:
wollte ihr sehen, wie sich das Buch gefüllt hat? Dann klickt einfach hier (klick). Dort werden nach und nach die Banner abgearbeitet und füllen so das Buch.


23. Mai 2015

beflügelt

Das kommende Juni-Kit "beflügelt" einen geradezu zu scrappen. Diesmal als Highlight, neben vielen schönen Papieren und Embellishments, mit einer schönen Gold-Folie die auf klebrigem Grund haften bleibt. 


Wegen der schönen Gold-Folie zeige ich euch heute meine Ausbeute die damit entstanden ist:


Als klebrige Basis diente hier ein einfacher Kleberoller der locker auf das Papier aufgetragen wurde. Danach einfach die Folie nehmen und wie beim Blattgoldverfahren draufdrücken und wieder abziehen.


Beim "Schlafschaf" habe ich das nach der gleichen Technik gemacht:



Hier sind die goldenen breiten Striche auch mit Hilfe eines Kleberollers erstellt worden. Dabei habe ich mehrfach abwechselnd gerollt und vergoldet damit es auch deckend genug wurde. 


Der goldene Kreis ist ein doppelseitiger Klebepad gewesen und lies sich ebenfalls leicht vergolden, der war ja auch von sich aus schon herrlich klebrig.



Zu guter Letzt gibt es noch eine "Flüssigkleber-Technik" mit der ich den Kreis erstellt habe.


UHU auf ein Glas auftragen und "abstempeln" - jetzt warten bis es klebrig angetrocknet ist… blos nicht zu früh die Folie auf den Kleber drücken.


Wenn beim Vergolden immer noch Bereiche fehlen oder nicht schönt worden sind, kann man den Kleber auch direkt auf dem Papier auftragen. Der Kreis steht ja jetzt und daher ist es einfach den Kleber dort nachzuziehen. 


Links die Kleckse sind mit Mini-Gluber-Dots entstanden - rechts der Pfeil ist ein Sticker:


Zum Glück habe ich noch was von der Folie übrig, sonst müsste ich mit jetzt noch welche nachkaufen weil es so einen Spass gemacht hat damit zu arbeiten.

14. Mai 2015

Flockfolie

Uahhhh - seit der Cameo bin ich ja eh schon im Applikationen-Shirtaufbebügel-Fieber, aber ich habe die Folien schon so aufgebraucht das ich langsam geizig wurde. Das bestellen aus den USA ist mir ehrlich gesagt zu nervig und darum konnte ich meiner Aufbügel-Leidenschaft garnicht mehr richtig sättigen. Das hat zum Glück ein Ende - bei Imme habe ich die coolsten Farben gefunden, und dann auch die befleckten Folien und nicht die glatten doofen. Ich habe eben selber noch mal eine Schwung geordert denn Preis-Leistung stimmt sowas von! 


Die Madame des Hauses hat sich verschiedene Downloads ausgesucht die dann vom Schneideplotter umgesetzt wurden. Zuerst ein orangener Totenkopf. Naaa gut, ich will mal nicht so sein, diese Jacke ist eh schon total verbraucht. 


Das knallige Orange und das schräge Grün machen wirklich gute Laune, das hat Madame schön kombiniert! Weil am Arm (wie so oft) ein Loch beim Klettern entstanden ist kam dort das eine Augenherz drauf. Loch verschlossen. Mutter glücklich. 


Dann gab es eine Krabbe bzw. einen Krebs. Da wollte jemand ein Sternzeichen gebügelt haben, was für eine süsse Idee von Madame. Ausgesucht hat sie sich diesen verspielten Gesellen.


Um dem Sommer schon mal entgegen zu kommen habe ich noch einige Unterhemden verfeinert. Die werden, bei gutem Wetter, bevorzugt von uns als Shirtersatz getragen. Mit den Federn ist das ganze dann auch etwas angezogener. Ich glaube ich brauche auch solche Federn.


Zum Schluss kommt noch mein Liebling -  diese coole Eule:


Die wertet die doch recht dunkle Fleecejacke eindeutig auf. So schnell kann man ein Grinsen in ein Kindergesicht zaubern und eine Jacke des Bruders zu seiner eigenen machen.


Nachdem die Cameo alles geschnitten hat ist es ganz einfach: zuerst den Umriss einmal abziehen und dann die Kleinteile entfernen. Dazu habe ich eigentlich einen ganz tollen Haken von American Crafts den ich natürlich gerade nicht finden kann. Also musste ein Paper-Piercer von Stampin'Up herhalten. Auch damit geht es super die Innenteile zu entfernen also bräuchte man garnicht das "Spezialteil".


Das Türkis ist der Kracher auf dunklem Grund. Wobei ich sagen muss, ich finde ALLE Farben wirklich so toll das ich mich garnicht entscheiden könnte nur eine davon zu haben.


Ich werde jetzt noch mal alle Schränke nach alten Shirts durchforsten. Wir haben noch so viele Downloads auf der Wunschliste für Bügelbilder und vor allem eine ganz süsse Fuchsstanze die nur darauf wartet genutzt zu werden. 

2. Mai 2015

Minibook-Workshop


Am Freitag den 8.Mai von 14:30-17:30 findet in Achim bei Bremen ein Workshop von mir statt. Die zauberhafte Gastgeberin Janina mit ihrem süssen Laden "Unikum" hat mich eingeladen, um in einem schönen Raum in der Nähe, einen Workshop zu halten. Ich freue mich wirklich sehr auf den Nachmittag mit einer stattlichen Gruppe an kreativen Mädels, vor allem weil ganz viele neue Mädels dabei sind. Von Anfängern bis Fortgeschrittenen ist diesmal wieder alles vertreten - und für mich durch den Auswärtsbesuch eine spannende Sache.

Für Infos jeglicher Art könnt ihr Janina eine Mail schreiben, ich glaube es sind noch 2 Plätze frei:  
post.unikum@googlemail.com

Und zu allen die ich dort antreffen werde sage ich hiermit winkend: bis nächsten Freiiiiiiitag ihr Lieben, ich bin schon gespannt euch kennen zu lernen. 






Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...