12. Juni 2015

Vorbereitungen für Projekt Life 2014

Ja ihr habt richtig gehört. Ich möchte das gesamte Jahr 2014 als Projekt life nacharbeiten. Ein scheinbar unerklimmbarer Berg? Nein, alles eine Frage der Einstellung. Man muss sich nur ein wenig neu sortieren mit dem bisschen Hobbyzeit das man hat. Bei mir hilft da immer eine Prioritätenliste. Klingt wichtig, ist es auch. Naja also eine Prioritätenliste ist wohl übertrieben, eher eine Liste um in der richtigen Reihenfolge zu bleiben damit man nicht verrückt wird. So lässt es sich für mich Schritt für Schritt schaffen - immer wenn ein wenig Zeit ist mache ich weiter. Durch meine Liste komme ich auch nicht ins straucheln und kann ruhig und zufrieden weiter und weiter und weiter machen.

Schritt 1
Einen neuen Ordner erstellen mit allen wichtigen Fotos von 2014.
Das ist ganz wichtig damit man nachträglich genau von den Fotos dann auch das Datum ohne viel Zeitaufwand wieder finden kann. Davon abgesehen kann man so Abend für Abend den Ordner füllen. Wer eine Mac hat, der kann sich wunderbar ein Album in I-Photo anlegen und dort die Fotos sammeln und bearbeiten. Auch diese Fotos habe ich aber am Ende alle in einen "echten Ordner" für den späteren Export gelegt.



Schritt 2
Die Hüllen genau anschauen die man für das Album hat. Da ich möglichst verbrauchen und nicht neu kaufen möchte, nehme ich das was ich noch habe - logischer Weise die Hüllen, die ich eigentlich doof finde. Egal. Stirbt keiner dran. Ich kann mir auch gut verstellen, das ich am Ende die Hüllenaufteilung sogar gut finde, wenn ich mich erstmal damit arrangiert habe.



Schritt 3
Die Fotos dann so bearbeiten, dass sie irgendwie in diese Hüllen passen. Die hochformatigen können bei 10x15 bleiben, nur die im Querformat müssen bearbeitet werden. Dafür gibt es 2 Möglichkeiten:
* der gewünschte Ausschnitt des Fotos passt so, dass man das es als Hochformat ausschneiden kann
* oder eine Collage machen damit die Fotos ihr Format behalten können: dazu habe ich alle querformatige Fotos in einen weiteren Ordner geschoben und diesen dann in Picasa geöffnet. Es werden jetzt immer 2 Bilder zu einer Collage 10x15 gefasst. Somit habe ich dann ein 10x15 Foto auf dem 2 kleine Querformate sind, passend zu meinen Hüllen. Ein öder Job, aber es lohnt sich. Am Ende hatte ich 125 solcher Collagen, also 125 Fotos mit doppelten Bildern. Das wiederum entspricht 250 kleinen querformatigen Bilder in 7x10cm - passend zu meinen Hüllen.

 


Schritt 4
Die Dateien habe ich in diesem Fall online Verschickt. Die Fotos habe ich bei FotoPremio bestellt und alle auf einmal ganz unkompliziert mit einem Klick auf 10x15 hochgeladen. Das geht super gut, super schnell und macht Laune. Während der 20 Minuten Wartezeit konnte ich mich getrost zurücklehnen und mich freuen, dass ich mir die Vorarbeit gemacht habe. Bei den Fotosmassen drucke ich nämlich ganz sicher nicht selber zuhause aus.

Schritt 5
Bis die Fotos eintrudeln habe ich die Zeit genutzt und Folder für die Fotos hergestellt. Basis ist weißer Cardstock, in diesem Fall der schöne glatte von Stampin'Up. In der Mitte gibt es 2 Falze damit ein Boden für die vielen Fotos vorhanden ist.


Als Tabs habe ich mir die Scrapwerk 1/2014 geschnappt und dort die Cut-Out-Monate stibitzt.


Die Tabs sind dann an jeden Folder oben angeklebt worden.




Schritt 6
Material raussuchen… da habe ich so viel Zeug gehabt, ich musste nur genug wühlen: einige Karten von Fancy Pants, einige von WeRMemorykeepers und einiges von 12x12 Papieren was noch übrig war. Dann hatte ich noch etliche Project Life Karten aus diversen Kits die auch ihren Platz in dem neuen Album finden werden.


Das schönste kommt aber noch: meine Kiste von Bille. Die ist schon lange im Gebrauch, aber noch nie so sinnvoll eingesetzt wie jetzt. Einige Sticker und der Datumsstempel haben jetzt neben den vielen Karten ein Zuhause gefunden.



Schritt 7
Sind die Berge an Fotos da (hat bei mir nur wenige Tage gedauert) dann geht es schon fast in den Endspurt der Vorbereitungen. Die Hochformate in 10x15 bleiben natürlich so.


Nur alle Collagen werden in der Mitte zerschnitten, logisch. Somit passen sie perfekt in die Aufteilung meiner Schutzhüllen. 


Jetzt wird es wieder ein wenig zäh - die Daten müssen zugeordnet werden. Es hilft nichts, da muss ich durch sonst macht das alles keinen Sinn. Also Computer her, meinen schlauen Ordner mit den vorsortierten Fotos öffnen und alles beschriften. UND GENAU HIER BIN ICH GERADE…


Anschließend werden alle Fotos in den passenden Monats-Folder gesteckt - fertig ist die Vorarbeit!

Klingt einfach? Ist es auch!

Schritt 7
Gestärkt werde ich so am 20. Juni zum meiner Crop-Einladung gehen. Das einzige was mitkommt ist meine Bille-Holzkiste und einige zusätzliche Stempel. Monat für Monat werde ich dann abarbeiten:
* zuerst alle Bilder von Januar in die Hüllen einsortieren
* dann freie Plätz mit den PL-Karten auffüllen
* beschriften, datieren und minimal verzieren
* nächster Monat…

So gut war ich noch nie vorbereitet um woanders zu schrappen. Ein schönes Gefühl das mich wieder bestärkt, dass mein Entschluss der 100 Dinge sowas von richtig war.


Kommentare:

  1. Das ist ja ne super Idee, wenn auch sehr sehr aufwendig. je länger ich drüber nachdenke, desto mehr beschließe ich gerade dies auch für meine unzähligen vor allem handyphotos zu machen. Ich bin ja schon soweit das Familienurlaube in digitale Fotobücher kommen, ganz besondere Ereignisse bekommen ein eigenes Mini (das mag ich lieber als Layouts) aber für den Rest der Fotos, vor allem seit meine kleine Tochter da ist, ist das (vor allem diese schön durch strukturierten Schritte), glaub ich, genau das wonach ich gesucht. Nur muss ich jetzt im Januar 2013 anfangen :-(
    lg Katja

    AntwortenLöschen
  2. Wow - ich bin geplättet! Vielleicht sollte ich das mal auf m e i n e To Do Liste setzen?!
    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Boah, das nenne ich mal Vorbereitung. Echt klasse *daumen hoch*
    Habe auch schon sehr lange vor, einige Urlaube von bevor ich mit Project Life angefangen habe, in Alben zu packen. Auf meiber ToDo Liste steht aber nur "Project Life für Urlaube 2010,11....". Das erschlägt mich immer, weil ich denke es ist zu viel...
    Also dein Tipp finde ich echt klasse und werde ihn ausprobieren, vielleicht kann ich dann bald mein erstes Album in den Händen halten :)

    Ganz liebe Grüße
    Nikki

    AntwortenLöschen
  4. wow da hast du dir aber was vorgenommen, nicht schlecht! Ich bin gespannt, ob es dir nicht so sehr auf die Nerven geht, dass du das Ganze für 2015 wiederholst!... ;)
    Viel Spaß dabei weiterhin!
    x motte
    http://mottesblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Huch wo ist denn mein Kommentar hin? Hmm nochmal, kann es es schon gar nicht mehr nach so langer Zeit stiller Mitleserei ;) Hab mich so gefreut Deinen Post über PL zu lesen. Will nämlich unbedingt für meinen Kleinen eins anlegen und das schon seit seiner Geburt im letzten Oktober ;) Komme mit der kleinen Rakete nur zu nix und mir graust es vor der Fotoarbeit. Bis zu Deinem letzten Bild war ich gerade hochmotiviert und dann dachte ich sch... gibt doch keinen Geheimtipp ;) Egal, morgen früh ist iphoto dran :) Ich hoffe Du berichtest zwischendurch immer mal von Deinem Pl.
    Lieben Gruß
    Jasmina

    AntwortenLöschen
  6. Ja so hat jder seinen Plan um seine Fotos auch richtig in ein Buch zu bekommen- ganz toll, wie du dich managed...Ich bin gespannt auf deine weiteren Schritte und wie du sie umsetzt. Ich mag es wie du scrappst ----lg aus Wien von Gerlinde

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nina,
    vielen Dank für den Tipp mit Picasa und FotoPremio... werde ich auf jedenfall ausprobieren. Hab schon lange geschaut wie ich die ideale Größe hinbekomme für meine Mini´s

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina

    Wow, ich bin begeistert. Du bist mein PL Vorbild!

    Ich finde deine Einstellung super...das zu nutzen, was man zu Hause an Material hat. Das nehme ich mir auch oft zu Herzen und bin dann am Ende froh, wenn ich das Resltat anschaue.

    Kann mir vorstellen, dass es unter anderem recht mühsam war...einige Schritte sind bestimmt nicht so toll. Aber wie du sagst...da muss man durch.

    Ich zögere einfach immer, weil mich das Bearbeiten der Bilder am PC so viel Zeit kostet. Das ödet mich immer so an. Aber so ein Aufwand ist schon schlau, wenn man nachher die Bilder hat und es einordnen kann..

    Danke für diesen Bericht. Es zeigt, dass dieses Vorhaben machbar ist. Super!

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  9. Na da hat du dir aber was vorgenommen :)
    Viel eErfolg und Spaß :)

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ganz tolle Idee. Ich weis wie viel Arbeit das ist, aber es lohnt sich. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Mein PL was ich gerade nach arbeite ist von den letzten sechs Jahren meiner kleinen Maus. Ich nutze PL als Babyalbum und arbeite ähnlich wie du. Ich sortiere am Computer und drucke zu Hause aus. So entsteht Seite für Seite. :0) Meine kleine ist hell auf begeistert und schaut es sich gen an.
    Also halte durch, du schaffst das . . .
    Ich schaue öfter mal bei dir vorbei und hole mir gern neue Ideen und Tipps.
    LG Kristin

    AntwortenLöschen
  11. Moin nochma - ich bin begonnen - bin gerade bei Schritt 4! Ich habe alle Fotos des Restjahres 2014, und 2015 zusammen gesucht, und werde so mein PL aktualisieren! Vielen Dank für Deine tolle Inspiration;-)
    Liebe WE-Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
  12. Wow! Ich bin begeistert. Deine Organisation ist klasse und lässt sich auch auf andere Projekte ausdehnen.
    Die einzelnen Schritte werde ich für mein Projekt ummodeln und dann kann's losgehen. Danke für die wertvollen Tipps.
    Liebe Grüße
    Elfi-Federchen

    AntwortenLöschen
  13. Hört sich nach sehr viel arbeit an, die sich aber ganz sicher gelohnt hat. Eine gute Vorbereitung ist alles.
    LG sigrid

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...