3. Juni 2015

Schokocreme & grüner Kapuzenpullover

Mit eifrigen Schritten geht es los - mein Buch der 100 Dinge wird mit den ersten beiden Aktionen gefüllt:
* ein Nähprojekt ist "fertig gestellt" und
* Berge von Schokoladenhasen wurden verbraucht 



Aus irgendeinem Grund wollte dieses grüne Shirt so gar nicht fertig werden. Doch ich weiss schon warum: mir fehlte der Stoff für die Arme. Bis der dann mal nachbestellt war, ist bei mir die Luft raus gewesen. Dann lag der Armstoff 2 Jahre in der Ecke - bis letzte Woche, da musste der kuschelige knallgrüne Nickistoff dann endlich seiner Bestimmung folgen. Siehe da, das Shirt hat Arme bekommen. War gar nicht so schlimm.


Das Schnittmuster ist ein Burda-Download… ich weiss beim besten Willen nicht mehr welcher, denn das ausgedruckte Schnittmuster und die Datei ist mir abhanden gekommen. Macht aber nichts, für einen anderen Stoff der hier rumliegt, habe ich ein noch viel schöneres Schnittmuster besorgt! Das seht ihr dann, wenn es soweit ist - ich selber hoffe auf bald.

Das Innenteil der Kapuze ist mit dem Birnenstoff (Stoff&Stil) genäht den ich noch von diesem Kindershirt hier noch übrig hatte. 


Klar wollte Madame diesen Kapuzenpulli haben, also wurden die langen Arme gekürzt…
… und hinten eine Raffung eingearbeitet damit der Pulli, das zu einem Longshirt aufgestiegen ist, auch gut sitzt.



Jetzt noch zu der Schokocreme. Jedes Jahr ärgere ich mich, dass wir die Berge von Weihnachtsmännern und Schokoladenhasen nicht schaffen zu essen. Nein ärgern tue ich mich nicht, das wir von lieben Menschen immer reichlich davon geschenkt bekommen. Aber es ist einfach zu viel. Oft habe ich die Hasen und Männer verbacken, aber immer schon wollte ich einen Nutella-Verschnitt daraus machen. So sei es:


Mega süss, mega lecker, mega schokoladenhasig. Auf dem Bild sieht es ein wenig krümelig aus, ist es aber nicht. Die Creme ist wunderbar weich und geschmeidig. Und wie gesagt sehr süss.

Allen Hasen der Reihe nach das Genick brechen:


Alles im Wasserbad bei geringer Hitze schmelzen lassen. Darauf achten, dass das Wasser nicht beginnt zu kochen da sonst die Schokolade "auskrümelt". Das schmeckt dann nämlich nicht mehr.


So genau habe ich nicht gewogen, aber ich tippe mal auf ein Verhältnis von Schokolade zu Butter das etwa 2:1 ist. Also auf 500g Schokolade kommt dann eine Packung Butter. Wieder langsam einschmelzen lassen und mit dem Schneebesen immer gut unterrühren.


In Gläser umfüllen und auskühlen lassen (oder gleich verputzen). Ich habe hier jetzt noch 4 dicke Gläser stehen so ergiebig sind die übrigen Hasen gewesen. 


Stellt man die Gläser in den Kühlschrank, so sieht die Schokolade nicht mehr so klasse aus - aber wegen der Butter muss man halt einen Kompromiss eingehen damit man die Haltbarkeit ein wenig strecken kann. Soll die Creme ein Geschenk werden, so rate ich daher dazu, sie von zu warmen und kalten Orten fern zu halten.

Frisch gestärkt mit einem Brot, das dick mit "Nutella" bestrichen ist, werde ich meine nächsten 3 Dinge in mein Album kleben und bebannern. Mehr dazu dann beim nächsten Post.

Kommentare:

  1. ach, wie schön deine Inspiration...
    eigentlich müsste der Froschpulli zum Sohnemann gehören...
    egal...danke Dir für die tollen Ideen
    herzliche Grüße
    Brigitte,
    101.... Sache abarbeiten....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lachschlapp - ja recht hast du: der Froschpulli ist wirklich bei der falschen Person gelandet! Da war die Madame einfach schneller…

      Löschen
  2. Boa is der Nikki.Pulli toll! Die Farbe is so genial.. ich will auch so einen !!! :D

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy

    P.S.: ich hab momentan wieder ein Giveaway auf dem blog und habs (dumm dumm dumm .. wie ärgerlich) mitten ind ie Ferien-Blog-Flaute gelegt.. gnaaaaa... Komm doch bitte vorbei und rette mich... sosnt komm ich mir beim Loseziehen so sau dumm vor *schäm*

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...