25. Juni 2015

Namensbänder

Ich glaube fast jeder hätte auch gerne welche: gewebte Namensbänder die auf einen ganz persönlich abgestimmt sind. Ich habe mir schon vor längerer Zeit (über 2 Jahre!) diesen Wunsch erfüllt, jedoch nie die Etiketten an die genähten Stücke gebracht. Dank meiner guten Vorsätze alles liegen gebliebene zu erledigen, werde ich das nachholen. 


Wer im Juni als Neukunde noch bestellt, der bekommt ein kleines Tütchen mit gemischten Etiketten noch dazu - ich bin zwar kein Neukunde, aber ich hätte ja zu gerne auch so ein Tütchen gehabt… macht nichts, dafür bekomme ich nach dem Poststreik meine heiß ersehnten neuen graue Etiketten! Da ich so fleißig verbrauche finde ich, darf ich mich auch mal belohnen und mir schlichtere Etiketten für die erwachsenen Kleidung gönnen. Jetzt aber erstmal zu den fröhlichen in rot-gelb, die haben zuerst ihren Platz an den frisch gehäkelten Mützen gefunden:


Wie das am besten geht das es sauber drauf genäht ist zeige ich euch natürlich auch. Ein super Helfer ist das Stylfix, ein dünnes Klebeband das Bänder fixiert und trotzdem mit der Maschine durchnäht werden kann. Wer versucht nochmals doppelseitiges Klebeband zu nutzen, der wird recht schnell ein klebriges und fadenreiches Durcheinander erleben. Lohnt sich nicht es auszuprobieren.


Man sieht es hier noch so gut, aber an den Enden der Namensbänder ist jeweils ein kleines Stück des Klebebandes aufgeklebt worden. Damit lässt sich das Etikett einfach um den unteren Rand des Werkstückes legen und fixieren.


* am besten Mittig am Band beginnen und vor nähen
* anschließend zurück mit Hilfe der Rücklauftaste
* dann wieder vor bis man den Anfang übernäht hat
* wer sich sicherer fühlen möchte, kann in der Mitte noch mal 0.5 cm vor und zurück nähen


Tadaaa - da ist es und freut sich über den schönen Platz den es hat.


Wer aufmerksam war, der hat gesehen, dass ich auch bei meinen Anker-Shirts die Bänder angenäht habe. Das geht bei Shirts genauso gut mit dem Umschlag wie bei den Mützen.


Zu guter Letzt gibt es natürlich auch meine Einträge in dem Buch der 100 Dinge… es geht voran. Weitaus mehr durcheinander als ich es mich vorgestellt hatte, aber das stört mich nicht. Wichtig ist mir, dass ich sehe wie die Banner schwinden und dadurch auch meine 3 Umzugskisten ausgesuchtes Material abspecken.


Da sind meine Mützen - eine fehlt noch für den jungen Herrn, die kommt irgendwann mal nach auf einer anderen Seite.


Auf die Seite durfte sogar eines der Namenschilder mit drauf.


Die Shirts sind wirklich mein Sommer-Klassiker.


Die nächste Runde mit ausstehenden Projekten ist wieder etwas "mühsamer". Das reicht von Reparaturen über Änderungswünsche bis hin zu begonnenen und nie beendeten Nähprojekten. Das alleine ist eine ganze Kiste voll und wartet auf einen motivierten Schub von mir. Der wird kommen… nur nicht heute!

Kommentare:

  1. Dein Buch der 100 Dinge ist echt ne tolle Idee. Ich bin ja eigentlich dafür bekannt, vieles mit Elan zu beginnen und dann am Ende stark nachzulassen. So ein Projekt (ich nannte es UFOattack) habe ich auch schon begonnen. Die Betonung liegt bei ... begonnen.
    Gerade gestern haben ich noch einmal beherzt einige UFOs weggeschmissen und andere in die Umzugskisten verpackt. Und wenn ich sie dann wieder auspacke, werde ich wohl Deine Idee kopieren, das motiviert. Schon beim Zugucken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ausmisten klingt aber auch schon super! Alleine sowas schafft ja auch schon gute Laune. Und ich habe schon etliche Male versucht mit den 100 Dingen zu beginnen bzw. es wirklich durchzuziehen - bin selber erstaunt das es klappt *lach*

      Löschen
  2. Das ist eine soooo tolle Idee, mit dem Buch der 100 Dinge.
    Ich bin absolut inspiriert worden und freue mich jedes mal über einen neuen Eintrag von dir, wenn es heisst das du wieder etwas neues abgearbeitet hast!
    Aber auch jeder andere Eintrag von dir inspiriert mich.. ich kommentiere nur all zu wenig, verlinke dich aber stets auf meinem blog wenn ich etwas nach deiner Idee gestaltet habe :)
    Außerdem habe ich mir, dank dir auch die Cameo letztes Jahr zugelegt.. denn hier wurde ich erst aufmerksam auf diese tolle Maschine, dafür möchte ich dir auch noch mal rechtherzlich danken <3
    Ich liebe deine Art und deinen blog sehr und das schon seit ein paar Jahren.

    Danke, das es dich und deinen blog gibt!

    Liebe kreative Grüße, Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach was für lieben Worte - ein dickes Danke an dich!

      Löschen
  3. oh ja, voll cool!
    Ich hätte echt auch gerne so schicke Labels.. kann mich da aber irgendwie nich zu durchringen..
    erst mal designen,dann bestellen udn dann muss ich auch noch nähen XD
    mal sehen. vielleicht irgendwann dann XD

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...