18. Juni 2015

Anker - Shirts

So als echter Hamburg finde ich den Anker-Trend natürlich grandios! Danke der Cameo und der schönen Flockfolie kann man relativ einfach individualisierte Anker erstellen und plottern. Im Moment habe ich das Gefühl, alle um uns herum bekommen endlich, noch mal oder wieder Babys *lach* - ich bin da ja recht immun gegen, freue mich aber über das viele frische Leben um uns herum und das ich mich kreativ austoben kann. 

Für einen ganz süssen Erdenbürger der ein echter Hamburger Jung ist gibt es ein Shirt mit ausgeschriebenem Namen. Der passte perfekt in den Anker. Dazu gab es Geburtstkarte die ich mit dem Scrapwerk-Duo-Stempel gescrappt habe. 


Dann gab es dieses Jahr mal wieder Zwillinge… ein Junge und ein Mädchen, perfekt! Die Doppelnamen waren zu lang für den Anker, darum gab es die Initialen. Damit es aber Zwillingstauglich ist, habe ich noch ein "Bruder" und ein "Schwester" dadrunter gebügelt.


Los geht es mit der Designgrundlage:

1. einen Anker aus dem Downloadshop kaufen 
2. das Design durch anklicken aus der Bibliothek in das Arbeitsfeld laden 
3. Schrift aktivieren (links)
4. eine schöne Schrift aussuche (rechts) und die gewünschten Buchstaben schreiben
5. die Buchstaben in den Ankern positionieren (vorher eventuell die Gruppierung lösen, das ist der Button ganz links unten)


6. euer Design markieren und den "Replizieren-Button" drücken (oben)
7. spiegeln (unterer Pfeil), dabei spielt es keine Rolle ob nach links oder rechts gespiegelt wird


8. die Original-Design markieren und löschen
9. die gesiegelten Designs wieder richtig positionieren
10. in Schneideeinstellungen gehen (oben)
11. aus der Leiste die "beflockte Transferfolie" auswählen


12. vor dem Schneidebefehl die Maschine richtig einstellen: dazu den rechten blauen Hebel nach oben legen, das hebt die Metallrolle.
13. den weissen rechten Fixieret lösen und ihn in die hier gezeigte linke Position bringen
14. Hebel wieder senken


15. die Folie anlegen und einziehen lassen (Enter) - dabei ist die Trägerfolie nach UNTEN gerichtet
16. die Cameo ihren Dienst tun lassen


17. nach der Entnahme der Folie am Rand die Flockfolie abziehen:
dabei die Design-Elemente mit den Fingern etwas fixieren damit sie nicht mit abgezogen werden. Das ist mal mehr und mal weniger fummelig, hängt immer damit Zusammen welche Transferfolien ihr nutzt. Ihr seht hier auch, das beflockte ist der Folie zugeneigt und das glatte ist die schmelzbare Kontaktschicht zum Shirt.

18. feddisch

Diese drei Bügelmotive hat eine Freundin anstatt Blumen für ihre Kinder bekommen, daher sind sie zur Sicherheit eingetütet. Nicht das am Ende ein Buchstabe weg ist.



Aber weiter im Text, wie man die Foliendesigns aufbügeln:

1. Motiv mit der Trägerfolie nach oben auf das Shirt legen
2. Butterbrotpapier auflegen
3. einige Sekunden Bügeln, OHNE Bewegungen!


4. leicht abkühlen lassen und vorsichtig die Trägerfolie abziehe 
5. geht es noch nicht, erneut bügeln - das braucht ein wenig Übung, ist aber nicht weiter schlimm
6. ich Bügel ohne Rütteln und Bewegen immer noch einmal OHNE die Trägerfolie aber MIT Butterbrotpapier als Schutz über das Motiv


7. für weitere nachträgliche Texte die einem einfallen, einfach mit der Cameo erneut etwas ausschneiden und den Bügel-Vorgang wiederholen - hier ist noch ein "Bruder" und eine "Schwester" auf die Shirts der Zwillinge gekommen


Da ich einen ganzen Schwung weisser Shirts mal auf Reserve gekauft hatte, fällt diese Aktion in meinem 100-Dinge-Buch in die Rubrik "verbrauchen". Jepp, das habe ich wirklich: es sind insgesamt 6 Shirts (ja - 6 neue Babys diesen Sommer) verbraucht worden anstatt etwas langweiliges zu kaufen.

Kommentare:

  1. Darf ich Dich fragen, welche Transferfolie Du verwendest ? Ich habe noch nie welche für Textilien benutzt .Vielleicht hast Du ja mit Deiner gute Erfahrungen gemacht .Ein Tipp wäre toll.

    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. ja klar - die Flockfolie ist von Hansemann.de. Du kannst auch auf "Flockfolie" in meinem Post klicken, dann landest du direkt bei dem Produkt. lieber gruss, nina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina,

    vielen Dank für deine Anleitung zu dem Cameo-Ausschnitt. Die Folie liegt hier, habe ich mich aber noch nicht drangetraut.

    Viele Grüße
    Val

    AntwortenLöschen
  4. Eine süße Idee. Irgendwann brauche ich wohl auch einen Plotter.
    Ganz besonders entzückend ist die Wolke mit den drei Herzen auf der Karte. Hach. In die habe ich mich gerade ein wenig verliebt. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Eine süße Idee. Irgendwann brauche ich wohl auch einen Plotter.
    Ganz besonders entzückend ist die Wolke mit den drei Herzen auf der Karte. Hach. In die habe ich mich gerade ein wenig verliebt. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Eine süße Idee. Irgendwann brauche ich wohl auch einen Plotter.
    Ganz besonders entzückend ist die Wolke mit den drei Herzen auf der Karte. Hach. In die habe ich mich gerade ein wenig verliebt. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Soooo schöne Shirts!
    Klasse!
    VG

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine süße Idee! Leider hab ich weder eine Cameo noch die "passenden" Kids dafür, aber ich fänds schön.... mein Mädel und auch der Sohnemann würden nur die Augen verdrehn.... aus dem Alter sind wir raus, Mama!!!!
    Schade eigentlich...

    Schönes Wochenende und liebe Grüße aus der Oberpfalz
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Wie cool ist das denn? Jetzt muss ich mir wohl doch noch eine Cameo kaufen...
    Vielen Dank für's Teilen!
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Ohja was für eine gute Idee-ich hätte da eh noch Bügelfolie..... LG aus Wien

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...