23. Juni 2014

von Kräutern und Körnern

Auch wenn es hier im Norden wie verrückt stürmt - sie Sonne kämpft sich immer wieder durch und die Kräuter im Garten wachsen wie verrückt. Vor allem mein geliebter Rosmarin


Einmal als Deko für einen kleinen Fresskorb. Neben italienischen Leckereien gibt es ein passendes Kochbuch. Alles nett eingepackt mit dem schönen Seidenpapier.


2-3 Zweige haben den Wind jedoch nicht überlebt und mussten gleich verarbeitet werden. Daraus habe ich mit groben Himalaya-Salz dann Rosmarin-Salz geschrotet:


Sehr sehr lecker, ich könnte den ganzen Tag Brot mit Butter und diesem
milden schmackhaften Salz verdrücken.

Dann gab es noch ein gute Ausbeute an Basilikum:


Kleingeschnittener Basilikum einfach unter eine Portion Quark mischen und mit ordentlich Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig ist der frische Brotaufstrich.

Das Brot - ja das fehlt noch um glücklich zu sein. Um dem Salz und dem Quark gerecht zu werden gibt es daher auch frisch gebackene Brötchen. Lecker.


Für uns Erwachsene mit viel Korn - frisch geschrotet, wenn schon denn schon!
Für die Kinder eine etwas helle Version wobei auch dort frisches 6-Korn-Schrot drunter geschummelt ist. Oben noch einmal in den Mohn tunken bevor es in den Ofen geht und fertig.



6-Korn Brötchen 
* 400g Getreide schroten
*100-150g Mehl
* 1 Würfel frische Hefe
* 30ml Öl
* 250-300ml Wasser
* eine Priese Zucker
* 1Tl Salz

Alles verkneten und in als Portionen auf dem Blech verteilen. Mit dem Messer locker die "Backlinien" auf der Oberfläche eindrücken. Den Ofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und dann die Brötchen 20-25 Minuten kross backen lassen.

Bei den Mohnbrötchen werden die Angaben von dem Mehl und dem geschroteten Korn einfach getaucht: also 400g feines Mehl (ich liebe das Backstarke) und 100g geschrotete Körner.




Kommentare:

  1. Hach, sieht das wieder toll aus!! Aber eine dumme Frage habe ich: wie schrotest Du denn das Korn? Macht man das mit einer Körnermühle?
    Herzlichste Grüße und hier scheint auch die Sonne :-))) Und der Liebste gab schon den Hinweis, dass die Minze doch bitte mal eingepflanzt werden müsse, die sei schon tot (:-)) am Freitag auf dem Markt gekauft ...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja Minze haben wir auch noch… aber die ist bei uns auch jämmerlich gestorben…
      - die Körner schrote ich mit dem Thermomix, das geht super fix mit einem lauten Krachen - aber es lohnt sich.

      Löschen
  2. Oh - das liest sich ja total lecker!! Leider habe ich fast alle meine Kräuter in den letzten Wochen vertrocknen lassen - das Wetter war so blöd wechselhaft, dass ich keinen vernünftigen Gieß-Rythmus hinbekommen habe :( Aber für den Rosmarin habe ich noch Hoffnung! Und wenn er überlebt, werde ich deine tolle Salz-Idee auf jeden Fall ausprobieren - Danke für die tollen Rezepte!
    Liebe Grüße,
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja einmal eine leckere Alternative!!!!!! Muss ich unbedingt ausprobieren, vielen Dank !!!!! LG gerlinde

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...