9. Juni 2014

Rezeptbuch

Vor einiger Zeit hat eine Freundin sich ein Rezeptbuch gewünscht. Zur Hochzeit. Ich finde es gut, dass sie es in die Hand nimmt und sich ihr Buch so gestaltet, wie sie es gerne später hätte. Jeder Gast schreibt in die vorgelochten Seiten dann etwas rein.


Besonders liebe ich den Scrabble-Stein den ich eingezogen habe. Fragt mich nicht wie diese Art Anhänger heißt, ich habe dir vor Urzeiten mal aus dem amerikanischen ebay bestellt. 


Die Innenseiten sind schlicht gehalten, da soll ja auch noch was reingeschrieben werden. Als Einführung gibt es noch einen schönen Stempel und ein bisschen Spitze, alles andere bleibt den kreativen Gästen überlassen. 


Dann habe ich im Laufe der Blogzeit mehrere Mails bekommen, wie man solche Ösen gut befestigen kann.Dann lüfte ich mal den Zauber des Problems, ist alles halb so schwer. Vorher aber einige kleine Worte, wie ich zu Ringmechaniken stehe.

* Nein, es sieht am Ende nieeee so gut aus, wie bei den gekauften Ringmechaniken. Der Steg zum selber-vernieten hinterlässt immer an der Decköse eine Spur, egal wie man es dreht und wendet.
* Nein, die Crop-A-Dile ist meiner Meinung nach nicht das passende Werkzeug für diesen Arbeitsschritt. Um es milde zu formulieren, weil ich die Crop-A-Dile sonst sehr mag:
mich hat das Ergebnis nicht besonders zufrieden gestellt.
* Ich nehme immer noch meinen uralten Rayher-Hammer mit integriertem Aufsatz. Das ist für mich das coolste Teil, um Ringmechaniken halbwegs sauber und ordentlich fest zu bekommen. Dieser Hammer, mit seiner abschraubbaren Rückseite ist einer der wenigen Dinge, die ich in all den Jahren nicht gegen ein USA-Hightech-Teil ausgetauscht habe. Ich bleibe meinem Hämmerchen hierfür treu.


Ringmechaniken richtig befestigen:
* Mechanik platzieren 
* Löcher durch die Mechanik mit einem Stift/Lochspitze auf die Pappe übertragen
* Markierung oben und unten auf keinen Fall zu groß Lochen
* Steg von innen durch die Mechanik und die Pappe schieben
* Decköse (die mit dem runden Kopf) von außen gegen drücken, 
ein leichtes Einschnappen sollte alles locker fixieren
*leicht auf die Metallverlängerung (das abgeschraubte Hammerteil) hämmern, aber nicht bis es bombenfest ist (Unterlage nicht vergessen). Durch die Verlängerung kommt man der Klappmechnik nicht in die Querer- logisch.
* jetzt das zweite Loch ebenso versorgen, aber nicht zu fest
* alles noch mal begradigen und nach und nach die Nieten fester hämmern, immer mal kontrollieren ob alles noch mittig sitzt - jetzt festknallen - fertig




Kommentare:

  1. Danke für diesen wichtigen Tipp Nina, ich habe damit erst begonnen und natürlich mit der Crop a Dile gearbeitet und bin fast verzweifelt, dass hilft mir sehr. Gruß Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das wunderbare Rezeptbuch. Es sieht toll aus und wird uns, wenn es dann noch gefüllt ist, sicher sehr lange Freude bereiten. Liebe Grüße, Juli und Marcus

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sieht ja wunderbar aus!
    Falls ich je mal in die Verlegenheit komme .... - dann lese ich bei dir die Tipps nach!
    DANKE!

    LG, katrin

    AntwortenLöschen
  4. Super schick. Meine lose Rezept-Blattsammlung würde sich sicher auch über ein so schönes Rezeptbuch freuen.
    Vielen dank für den Tipp.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Mandy

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...