6. April 2014

Pförtchen

Die letzte Wochen waren wir eindeutig im Pförtchen-Fieber. Dieses ausgesprochen leckere Gebäck haben wir bei einer lieben Freundin gegessen und waren alle mehr als begeistert. 


Nach einigen Wochen Bedenkzeit bin ich schwach geworden und habe beschlossen: ja ich brauche dringend so eine coole Pförtchen-Pfanne. Da wir totale Pfannkuchen-Fans sind, könnte diese Anschaffung auch als Basic eingestuft werden! Die Kosten liegen bei ca. 30€ (Amazon) für diese Minipfanne von 16 cm Durchmesser. Größer muss sie für mich auch nicht sein, denn auch hierfür muss irgendwo ein Plätzchen in den Schränken gefunden werden.


Ich spendiere euch gerne mein Rezept - es ist wohl kein original Pförtchen-Rezept mehr, aber so schmecken uns die Teilchen nach einigen Testversuchen am besten:

Zutaten:
* 200g Mehl
* 3 Eier
* 100g weiche Butter
* 250ml Milch bzw. Buttermilch
* 1 Teelöffel Backpulver (oder Natron)
* 30g Zucker
* 1Pk. Vanillezucker oder 5 Tropfen Buttervanille


Bei mittlerer Hitze die Kuhlen der Pfanne knapp auffüllen. Dann mit einem Holzstäbchen die gebackenen Halbkreise mit einem Schwung umdrehen. Dabei fließt der restliche Teig wieder in die Kuhle - so soll es auch sein denn wir wollen ja eine Kugel gebacken bekommen.

Alles goldgelb backen und im Ofen warmhalten bis alle anderen fertig sind. Wer sich unsicher ist, ob die Pförtchen innen noch roh sind, der kann einfach eines als Test aufbrechen. Spätestens in der zweiten Runde weiss man bescheid, wie die Temperatur reguliert sein sollte damit alles durchgebacken ist, bevor sie schwarz werden.


Das sind die Holzspieße die sich hervorragend zum wenden eigenen:


Guten Appetite - ja, den hatten wir die letzen Tage!





Kommentare:

  1. Danke für das Rezept .... Sieht so ähnlich aus wie Poffertjes...
    Lecker ....vielleicht brauch ich auch so'n Pfännchen :)))
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Boah, die sehen super aus! Ich würde am liebsten gleich reinbeißen!!
    Ich glaube, ich brauche auch unbedingt so eine Pfanne ♥
    LG Maria

    http://www.marygoesround.de

    AntwortenLöschen
  3. Wir lieben Ballinis -> ganz besonders wenn sie gefüllt sind. Die Kinder natürlich mit Nutella!

    AntwortenLöschen
  4. Pförtchen heissen die auf deutsch? Ich kenne die nur als Poffertjes, denn in den Niederlanden ist das sowas wie ein Nationalgericht und klar, dass jeder Niederländer eine Poffertjespfanne besitzt, allerdings hat meine mehr Kulen als deine. ;) Und wir verwenden Buchweizenmehl statt Weissmehl, serviert werden sie mit VIEL Butter und Puderzucker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja - Poffertjes sind auch ein Leckerbissen der nicht zu verachten ist. Die sind wirklich sehr gleich - nur ein bisschen flacher oder? Ne Poffertjes-Pfanne habe ich auch auf meiner Wunschliste!

      Löschen
  5. Nur beim Angucken schon zugenommen, oh weh, sehen die lecker aus ;))) Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Oh das sieht ja lecker aus. Und man braucht ja kaum Fett, guuuuuut ;) Lg Vicky

    AntwortenLöschen
  7. Die lachen einen ja echt an! Nachdem ich letztens so entzückt von meinen Quarkbällchen war führen deine Bälle einen echt in Versuchung....

    AntwortenLöschen
  8. da hab ich doch glatt meine Pförtchenpfanne vorgeholt und ausprobiert ;-)

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...