26. April 2014

Karten

Fast hätte ich vergessen zu zeigen, welche Schnittmuster für Pop-Up Karten ich gescrappt habe. Ich finde Karten immer eine tolle Resteverwertung und nehme immer das, was ich so auf dem Tisch finde. 


Das sind die Maße, die ich genutzt habe. Sie sind so angelegt, dass ich aus einem Bogen Cardstock und einem Bogen gemustertem Papier am Ende 3 Karten scrappen kann. 




Als Basis für die nächsten beiden Karten dienen ganz normale Kartenrohlinge. Wer die nicht hat, der kann dafür genauso gut auch DinA5 Papier nutzen! Wichtig ist nur, dass am Ende noch mal eine Lage Papier dahinter gelegt wird damit die Karte von außen unversehrt aussieht.


Der Papiersteg wird soweit mit Krams beklebt, dass es beim Verschließen nicht über die Papierkanten hinausragt. Also immer mal testen damit man am Ende nicht enttäuscht ist:
* die roten Linien schneiden
* die schwarzen gestrichelten nur knicken

Dann die zweite Karte, da kann man ein bisschen mehr anbringen an dem Klappfeld. Ich habe mir die Mühe mit einem Schriftzug gemacht weil ich das immer schon mal ausprobieren wollte. So etwas wie "Herzlichen Glückwunsch" fände ich zwar zu lange, aber B-DAY wäre vielleicht eine Option die ich noch testen könnte.


Ich wünsche euch viel Spass mit den Schnittmustern und hoffe euch fallen jede Menge eigene Verschönerungen ein.

1 Kommentar:

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...