15. Oktober 2013

Kalender 2014

Irgendwie überfluten uns schon jetzt Termine für 2014... und ich hatte keinen Kalender. Einen kaufen ist sinnlos da wir einfach einen ganz schlichten benötigen in den wir dann viel reinschreiben können. Es müssen monatliche Einteilungen sein damit wir nicht den Überblick verlieren. Im Laufe der Jahre hat sich das für uns als optimal rausgefiltert.


Gelocht habe ich mit der Chinch und gebunden mit eine Spirale von der Bind It All. Das war die einzige kleine Spirale, die ich noch griffbereit hatte. Zur Verstärkung ist auf der Rückseite noch eine dicke Pappe eingefügt, somit kann der Kalender das Jahr bei uns auf dem Küchentresen gut überstehen.


Dank der Cameo kann man sich herrlich einen solchen Kalender für 2014 gestalten:
Grundlage ist dieses einfach Kästchen - das findet ihr in der linken Arbeitsleiste. Die Größe ist nicht wirklich wichtig, denn es kann ja nachträglich alles angepasst werden.


Da mein Drucker nur DinA4 drucken kann habe ich logischerweise danach meine Seite eingerichtet (siehe die beiden oberen rechten Pfeile).

Den Kasten sooft vervielfältigen, dass die Reihe insgesamt 5 dergleichen hat. Dazu das Symbol für Replizieren in der oberen Leiste anklicken und den passenden Vorgang aussuchen. 


Es spielt keine Rolle, ob man mehrfach einzeln vervielfältigt (mittlerer rechter Pfeil) oder gleich eine Dreier- oder Viererreihe (unterer rechter Pfeil).

Die 5 Kästchen markieren und alles auf 7 Reihen für die Wochentage nach unten replizieren, 
schon hat man das Grundraster für jeden Monat.


Alles markieren und die Linien nach Wunsch einfärben. 
Ich habe mich für ein Dunkelgrau entschieden.


Damit die Linien nicht zu dünn sind, können diese in der Stärke variiert werden. Dazu das Liniensymbol in der oberen Arbeitsleiste auswählen. Der Wert kann jetzt im rechten Arbeitsfeld eingestellt werden - ich finde den Wert von 1.25 perfekt.


Zur Sicherheit sollte das Raster gruppiert werden. Dazu alles markieren und mit dem Symbol ganz links unten zu einer Gruppe zusammenfassen!

Wähle nun eine Schriftart "Saturday Fond" aus - die von mir gewählte ist nicht im Standardprogramm dabei, kann aber für kleines Geld im Downloadbereich des Programms gekauft werden.


Schreibe nun die Wochentage mit einer nicht zu großen Schrift vor, 
es sollten am besten keine 2 Zeilen entstehen.

Die Schrift wie zuvor wieder nach Wunsch einfärben - ich stehe auf neutral und bleibe bei dem Dunkelgrau. Sowohl der Rand als auch der Innenraum muss mit dem Farbwunsch bestätigt werden.


Denn Schriftzug als Gruppe dann drehen (das passende Symbol ist in der oberen Arbeitsleiste und die Variationen dann wieder in dem rechten Arbeitsfeld).


Die Wochentage bestmöglich platzieren. Die Größe dabei so anpassen, dass der "Donnerstag" gut über eine der Spalten passt.  Mit der Gruppenfunktion dann links unten alles trennen! Anschließend alle Wochentage separat als Einzelwort wieder Gruppieren.


Durch dieses Vorgehen ist es möglich die einzelnen Wochentage passend zu platzieren. Die Wochentage können jetzt mit den Pfeiltasten der Tastatur nach unten und oben bewegt werden OHNE dass die aus der Reihe tanzen.

Das Basis-Kalenderblatt wieder als eine Gruppe mit der Funktion links unten zusammenfassen - fertig.


Die Monate habe ich für jeden Druckvorgang neu geschrieben und platziert, anschließend gelöscht und dann den nächsten Monat eingetragen. Der Druckbefehl kann direkt an den eigenen Drucker geschickt werden - das Feld dazu befindet sich in der oberen Arbeitsleiste links.

Die Feiertage und Ferien habe ich mir aus dem Netz gezogen: dazu ist diese Seite Gold wert. Das passende Bundesland kann natürlich ausgewählt werden. Die Kalenderdaten habe ich dank dieser Seite per Hand unbeschadet übertragen können. So - 2014 kann für mich kommen!




1 Kommentar:

  1. Bei Dir müsste ich mal nen Cameo-Kurs belegen.....

    LG
    Bella

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...