30. Juni 2011

Geburtstagstradition

Zum Geburtstag ist es mittlerweile bei uns Tradition, dass die Kinder die Süßigkeiten-Mitbringsel für den Kindergarten in einer bescrappten Papiertüte mitbekommen. Dabei lieben sie es, die Tüte aufzureißen und dann reihum die Kleinigkeiten zu verteilen. Hier nun die Tüte, die Madame heute mitbekommen hat.


Die zweite Tradition sind Shirts mit einer Zahl drauf. Diesmal habe ich ein uni Hängerchen aus dem Schrank genommen und es damit benäht. Die Anleitung zum Applizieren findet ihr übrigens HIER.


 Da issa wieder der süße Apfelstoff:


So, die Geburtstags-Basics sind damit abgearbeite. Alles andere kommt dann heute Abend erst dran.

28. Juni 2011

Geburtstagseinladungen

Geburtstagseinladungen sind ja immer etwas, das ich tierisch nervig finde. Um so glücklicher war ich über diese Aufkleber von Avie-Art. Das einzig schwierige daran war lediglich sich zu entscheiden. Das fiel mir wirklich schwer da ich fast alle Varianten einfach Zucker fand.



Die Karten sind schnell und einfach gewerkelt: ein Stück Vichy-Stoff auf die Vorderseite nähen (im Notfall auch kleben) und ein Sticker drauf  - fertig! Das nenne ich effizient dafür, dass die Karten mit dem geringen Aufwand ganz nett aussehen.


27. Juni 2011

Stoffeinband für Timer

Dieser Apfelstoff von Stoff&Stil hat es mir einfach angetan. Damit der Timer einer lieben Freundin immer für gute Stimmung sorgt, gab es einen Einband:


So sieht er von innen aus: der Timer wird einfach in die umgeschlagenen und festgenähten Seitentaschen geschoben. Ist ja nix Neues aber funktioniert immer wieder erfreulich gut.


Ehrlich gesagt bin ich ein wenig neidisch. Ich glaube, ich muss mir auch eine Hülle nähen. Ich habe zwar keinen Timer, aber mir wird schon was einfallen. Vielleicht eine neue Handytasche?


25. Juni 2011

Ja!

 Das wichtigste Wort bei einer Hochzeit. Eindeutig. Unverzichtbar. Da kein Scrapper unter uns gekaufte Karten veschenken würde mußte also eine selbst gestaltete herhalten.


Ein halber Bogen  My Minds Eye Lush kam mir in meiner Restekiste gerade recht. Durch die beflockte Oberfläche war die Karte gleich einen tick edler als normale gemusterte Papier.


 Der Text geht nur meinem lieben Freund etwar an. Und seiner Braut natürlich, ich will mal nicht so sein. Verbraucht habe ich meine aktuellen Favoriten: Metallclips und das Herz-Washi-Tape:


Mit dem Clip ist unser finanzieller Beitrag für ein Wunsch fixiert - nicht das am Ende das gute Geld rausrutscht, das wäre wirklich zu schade. Und mehr als ärgerlich.


 Das Herz war mal kitschig neonpink. Das ist mit einem Dabber in rot geändert und dann mit Krakelierlack überzogen. Ein echtes Scrapper-Recycling, blos nichts verkommen lassen!


24. Juni 2011

Urlaubsfolder für Kinder

Oder anders: das schönste Geschenk das man einer Mami machen kann!

Die Herren des Hauses waren für ein verlängertes Wochenende bei meinen Schwiegereltern nach dem Rechten schauen. Also habe ich noch hektisch in der Nacht einen Folder gewerkelt. Warum? Weil ich irgendwie auch ein Stück von dem Männerausflug-Kuchen abhaben wollte. Ein kleines Stück nur.


Aufgabe war es, wenn den Männern danach ist, können sie jeden Tag ein Papier bemalen. Am besten natürlich mit allem was so passiert ist. Damit die Tickets nicht flöten gehen gab es noch ein Einschub-Täschchen:



Die Anleitung für den Folder findet ihr übrigens HIER.
Bei der Version hier ist das Gummi nur gegen ein Klettverschuss ausgetauscht worden.

 Da ich ausgesprochen gewissenhafte Männer habe, die um die Wichtigkeit des Scrappens (und meiner Bestechlichkeit) wissen, haben sie sich vobildlich daran gehalten. Ich glaube, ich habe noch nie einen so grandiosen Folder gefüllt bekommen. Voller Stolz hat mir der Sohnemann gleich am Flughafen sein Mitbringsel überreicht. Und ich? Ich hätte fast geheult und bin glücklich solch ein kostbares gut zu verwalten.


Nein, der kleine Herr kann noch nicht schreiben mit 5
Die Kinderschrift ist die von meinem Mann, der hat immer brav notiert was gemalt wurde.
 Haus von Nene&Dede (Wohnung der Großeltern) /  Türkische Flagge / Flugzeugräder von unten (ich könnte mich kringeln vor Lachen) / Nacht mit Sternen / Flughafen-Taxi in Istanbul


Passagierschiff (da ist wohl jemand über den Bosporus geschippert) / Sohn und Vater beim Fussballspielen / Tor / missglückter Sesamring / Sesamring / Spiel mit Kindern im Garten / Taxi nach Üskundar / Limonadensprudelflasche / Lego mit Papi, Fotoapparat und Sohnemann mit kleiner Gummibärchentüte, auf der Bank im Passagierschiff und zurück


Fußball / Fußball in Zeitlupe (ist das nicht genial?) / Sohenmann mit Flasche im Auto / Papi fotografiert den Schifffahrtsfahrplan (guter Mann, der weiß worauf es ankommt) das haben wir garnicht gemacht (alleine das der Sohnemann das auch noch sagt): wir lassen und fotografieren mit einem Fotoapparat mit einem großen Stativ


Buch gelesen in Papis Arm zugedeckt / Einkaufen mit dem Auto und Fußball immer dabei / im Schwimmbad mit Dilah /  Beine auf den Schultern von Papi


Bis auf die letzte Seite bin ich immer in den Genuss gekommen,
das sogar die Rückseite bemalt waren - einfach zu schön!

23. Juni 2011

Sitzsack-Bezug

Ich bin immer noch hartnäckig dabei meinem dritten Projekt treu zu bleiben: den schnellen und verschwenderischen Verbrauch von Stoffen. Neulich mußte ein toller Popelinestoff von Michas Stoffecke dran glauben und seine Meter lassen. So sieht er aus und schreit nach SOMMER!


Es gibt ja diese schönen Sitzsäcke mit Kügelchenfüllung. Nicht nur die teuren von Fatboy, sondern auch wirklich günstige Alternativen. Diese können dann von den Kindern schmerzfrei abgetobt werden. So auch unser Knautsch-Sitzsack der nicht nur diverse Sprungeinlagen und Tobeaktionen aushalten mußte,  sondern auch den schuttlastigen Umbau in voller Pracht zu spüren bekommen hat. Das hat ordentlich Spuren hinterlassen und die Flecken und Löcher waren nicht mehr zu übersehen.


Eigentlich wollten wir den Sack schon wegschmeißen. Haben wir zum Glück nicht. Ich habe ihn dann so gut es ging noch einmal gereinigt (sprich: die Bergen von Schuttstaub befreit) und die Löcher mit Armeeklebeband geflickt. Was Mann nicht so alles parat hat!

Zum Schluss noch der Bezug aus dem besagten Stoff: 3m waren eine Stolze Menge und taten mir fast ein wenig in der Seele weh. Aber nach 4 Jahren Gefangenschaft im Schrank denke ich, ist dann auch mal gut und man sollte über seinen Schatten springen eh sich die Motten breit machen!


Ich liebe es dort auszuruhen oder eine Zeitschrift zu blättern (nicht lesen, das wäre ja als Legastheniker zu viel des Guten). Die Kinder bauen sich Inseln, Boote oder ein Sandwich und haben ihren Spass.


Da fragt man sich plötzlich, wie man überhaupt auf die Idee kam, ein altes verbauchtes Teil dem Tode zu weihen weil man schlichtweg bisher zu faul war, es aufzumöbeln. Gut, dass man ab und an einen hellen Moment hat.

20. Juni 2011

selbstgemachte Wolken-Stempel - Foamstamps

Oder einfach mal in der Muttersprache: Moosgummistempel. Die gehen wirklich einfach und machen unglaublich viel her. Ich werde sie jetzt häufiger machen müssen befürchte ich. Also Achtung: Suchtfaktor! Das Layout zu den Wolkenstempeln habe ich HIER schon vorgestellt, jetzt endlich die versprochene Anleitung:


Man nehme ein Motiv, zeichne es auf Papier und schneidet es aus. Dann auf ein Stück Mossgummi (ganz normal aus dem Bastelbedarf) die Schablone übertragen:


Die Montage erfolgt mit so einem coole Zeug von Kling-On (gibt es als Platte in meinem Lieblingsshop zu kaufen). Achtung: das Abziehen der Folie ist ein wenig fummelig aber irgendwann geht es dann doch.


Moosgummimotiv auflegen - das klebt dann SOFORT wie Hulle


Noch einmal ausschneiden und die Schere später von dem Kleber wieder gut reinigen *bäh*.


Montiert sieht es dann so aus - und der Stempel funktioniert SUPER

Die Stempel können einfach und schnell mit einem Frischetuch gereinigt werden. Dafür einige Male mit Druck über die Moosgummifläche reiben bis die Farbpigmente im Tuch gelandet sind. Viel Spass brauche ich euch da nicht zu wünsche, den werdet ihr haben!

17. Juni 2011

deftige Mini-Cakes

Riecht ihr das? Nein? Da kann ich nur sagen Pech gehabt. Diese Mini-Cakes duften hier durch die Wohnung und lassen mir das Wasser im Mund zusammen laufen! Mal davon abgesehen das die auch noch schmecken.


Es gab mal ein ursprüngliches Rezept. Gab. Jetzt gibt es das nicht mehr. Ich habe daran so viel rumgedreht bis es für mich von super auf perfekt befördert wurde. Dabei sind die Mengen von Käse und Schinken um ein Vielfaches gestiegen:


Rezept für ca. 18-20 Muffincakes:
140 ml Öl
140 ml Milch ...  das sind dann bei mir im Messbecher zusammen 300ml...
250 g  Mehl
    4 Eier
    1 Packung Backpulver
    4 Möhren
250-300g Käse (ich mag Gauda sehr gerne)
300-500g Würfelspeck (oder sowas in der Art)

                            Möhren klein Raspel            Käse klein schneiden      Schinken/Speck anbraten     

alles mit dem Rest gut mischen und in Förmchen füllen

bei  ca.170 Grad für 20-30 Minuten in den Ofen

 Einfach, lecker, gut vorzubereiten und eine tolle deftige Alternative zu anderem Fingerfood.
Wärend ich hier den Post geschrieben habe sind alleine von den Kindern schon 6 verdrückt worden.


16. Juni 2011

heiße Luft ..... von wegen!

... denn in dieses Kit kann man sich nur verlieben oder? Alleine der Stempel ist schon eine Granate. Dieser Schriftkomplex und der Heißluftballon... ich schmachte schon wieder!


Das Kit (klick) gibt es ab sofort zu kaufen... einen Sneak mit dem material gibt es diesmal nicht von mir denn ich hatte diesen Monat zu viele eigene Projekte laufen. Bei Dani auf dem Blog findet ihr aber eine geniale Sneak-Slide-Show meiner Designteam-Kolleginnen. "Leider" werde ich mir dieses Kit noch zulegen müssen. Und ja, ich bekenne mich hier mit als totale Dani-Kit-süchtige.

15. Juni 2011

Notizen sind die halbe Miete

... eines jeden Scrappers! Ich habe unglaublich viele Notizbücher - in allen Größen, Farben und Formen. Und immer wenn ich etwas aufeschreiben will habe ich keines dabei! Ich weiß auch, das ich da zum Glück nicht die einzige bin! Von den vielen Büchlein habe ich mir jetzt welche rausgesucht und in alle Taschen die ich so besitze verteilt. Mit einem Stift natürlich.
HIER hatte ich schon meine Lieblings-Notizbüchleinn vorgestellt und HIER eine Bindung für meine Blog-Ideen...

Hier eine erste Auswahl meiner liebsten Notizbücher:
 die Hülle ist aus der Verpackung von Making Memories Buchstaben-Stickern entstanden...
ich liebe diese kleinen Tüten für alles was man so findet (von Avie-Art)
Die Innenseiten hat übrigens Ina als Download  spendiert - sehr cool!

dann noch der "typische" Postit-block


und ein fertig gekaufter Notizblock in einer Hülle verfeinert:


und aus der Schweiz hatte ich diese praktischen kleinen Helfer die bereits ein Gummi als Veschluss haben:
 ist dieses Krakelierzeug nicht herrlich?
  HIER ist noch eine ältere Version eines solchen Notizblockes mit October Afternoon-Stickern + Stempeln

und obwohl hier überall die Blöcke rumliegen und die Taschen bestückt sind, gibt es leider noch das kleine Hinderniss der eigenen Faulheit wirklich zum Stift zu fassen... das bedarf keiner weiteren Kommentare...

12. Juni 2011

clean&dirty

Ui war das toll heute!!! Ich für meinen Teil bin in noch total geflasht von den tollen Mädels und der super Stimmung, den vielen Werken und dem rundum perfekten Tag. Von dem Glücksgefühl werde ich die ganze Wochen zähren können denke ich! Die Mädels haben gescrappt wie die Wilden und geschnattert und gelacht und gemacht und geackert und genossen - und ich auch! Auch die neuen Gesichter haben mich wahnsinnig begeistert, als ob es nie anders gewesen wäre als in dieser Runde - einfach spitze!

Bei dem Workshop heute haben wir 2 Layouts und ein Mini geacrappt, Das war wirklich eine Menge und ich ziehe hier den Hut, wie weit alle gekommen sind. Da meine kleine Schrubbelkamera mal wieder eine falsche Einstellung hatte, sind die Fotos ziehmlich für den Müll. Steffi hat zum Glück ein paar tolle Schnapschüsse festgehalten (besonders mein Lieblingsfoto mit den verschmierten Händen von Sandra, dabei war es garnicht so dirty wie angekündigt). Nadine hat ein herrliches Workshop-Telegramm geschrieben!

2 Layouts und 1 Mini habe ich versprochen. Und Versprochen ist versprochen und ihr dürfte natürlich auch Teil haben an unseren Schätzen. 

erstes Layout mit der kleinen Madame:
 ein wenig dabbern hier, ein bisschen dabbern da: schon sind Kreise und Linien auf dem Layout
 ich liebe liebe liebe Folder...

 der Sohnemann darf auch nicht fehlen, also her mit dem zweiten Layout:
 diesen zuckersüßen Wolkenstempel haben wir selber gemacht
... mehr dazu demnächst in einem ausführlichen Post (klick).
die eine Wolke gestempelt und die andere embossed - das macht viel her wie ich finde
 
dann das dritte bevor der tag viel zu schnell rum war - das Minibook:
das Innenleben wurde mit dem coolen Martha Stanzer " all over the page" aufgepeppt

meine Innenseiten habe ich abends dann noch mit den hellblau embossten Wolken aufgebrezelt. Sandra hatte diese Farbe bei den Layouts anstatt Rot gewählt und ich war davon total begeistert!

sagte ich schon, das ich diesen Stempel einfach schnuckelig finde?



was mich aber total von den Socken gehauen hat ist, das "meine Mädels" mir total tolle Sachen mitgebracht haben... wahnsinn oder??? Schaut mal was ich alles bekommen habe, ich bin wirklich total gerührt!
 Hach ich würde jetzt am liebsten eine Nachtschicht einlegen und mir etwas mit der genialen Kamera nähen (da hat die Melli doch echt so eine Maschine für), ein Mini mit Klips zaubern und die Bänder auf ein Kleidungsstück feststecken... aber ich kippe um vor Erschöpfung... oder doch nicht? Habt ihr auf der Karte gesehen das die Männchen nach meinem heiß geliebten Ed Emberley gemalt sind? Das nenne ich mal wirklich aufmerksam und total cool!

Ein dicker Schmatzer natürlich an Ulrike, denn ohne diesen genialen Milchaufschäumer wäre ich garnicht aus der Küche gekommen. Ein leckerer Milchschaum ist schon die halbe Miete bei einem Latte Macchiato.
Übrigens bricht die kleine Dame des Hauses alle Rekorde im Milchschaum-trinken, ich glaube um 23:00 Uhr waren wir dann bei Nummero 9.

Diese wahnsinns Marshmellowcreme hat mir Maike mitgebracht.  Ich befürchte die Konfitüre-Creme wird den morgigen Tag nicht mehr erleben. Ich werde mir nämlich jetzt einen wohl verdienten Nachtfilm reinpfeifen und 3 dicke Scheiben Brot verdücken! Neidisch? Dürft ihr sein.
Vielleicht haben wir ja Glück und es gibt auf Ihrem Blog das Rezept... EDIT.... ahhhhhhh das isses das Rezept (klick). Dieser süße Anhänger auf der Leckerei wandert auf das nächste Minibook.

Ach und eines noch: hier steht noch ein vergessener Mister aus dem Materialset. Der weint sich hier bitterlich in den Schlaf. Wer von euch hat ihn vergessen damit ich ihn noch schicken kann!

So ihr lieben - ich knicke ein und werde die restliche Scrapenergie die hier noch in der Luft hängt genießen, die Beine hoch legen und es mir gemütlich machen! Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Runde. Danke an euch, ihr seid super gewesen und habt mir einen tollen Tag geschenkt!


Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...