6. Juni 2011

Tab - Stanzer

... sind wirklich was leckeres! Ich habe die von der Firma McGill. Wenn sie nur nicht so anfällig, relativ groß und teuer wären, dann fände ich sie noch besser. Naja so wie alle Stanzer muss ich sagen, nicht günstiger und auch nicht teurer. Um zu stanzen muss ich das Monster auf den Boden legen und mit der Hacke Druck ausüben - ja Druck machen kann ich eigetnich gut, aber da werde ich selbst ich mürbe wenn ich mehr als 5 Tabs brauche.

Bei allem gemeckere über die Qualität muss ich aber äußern, dass ich die Stanzer trotzdem spitze finde
- drei verschiedene Tabs gibt es:


mit den Dingern hat man schnell ein tolles Embellishment für ein Layout:
hier ein Tab aus einem Rest SEI-Papier...

vor allem Minis kann man super damit bestücken 
- mein damals erstes Werk, das ich vor einigen Jahren mit den Stazern ausgestattet habe:

ein richtig dicker Schinken ist das geworden, 
da kamen mir die Tabs zum unterteilen der verschiedenen Urlaubsgeschehnisse gerade recht
 die Innenseiten sind ca. 15x15cm,
der Aufbau und die Innenseiten sind sehr einfach da ich nicht mehr besessen hatte um es auszuschmücken 
- einfach Mittel wie Jouranling-Streifen und das unterlegen von Fotos war als Anfänger schon spannend
 ab und an sind Bilder in eine Klappkarte eingefügt, 
so konnte ich relativ einfach viele Bilder unterbringen
 die verschiedenen Urlaubs-Projekte sind mit Klarsichtfolien getrennt
- dort sind auch die Tabs mit einem Tacker befestigt.

Kommentare:

  1. schönes Layout, auch das Minibook ist toll geworden mit den Tabs. ich hab auch einen Stanzer von McGill, den Brackets Paper Punch. und ich kann dir nur beipflichten, man braucht dafür einen Vorschlaghammer. das Ergebnis ist dann aber super :o)

    LG, Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. ui, meine liebe, dein erstes werk finde ich einfach klasse. meins sah nicht so schön aus, deshalb gibt es das auch nicht mehr ... generalüberholt *hihi*

    ich habe diese tab-stanzer auch. und, ja, es brauch sehr viel kraft, wenn man dieses runde teil herunterdrücken will. deshalb lege ich sie immer verkehrtherum auf den tisch und drücke mit beiden händen die außenkanten, also den rahmen, herunter. man kann dabei auch gut zusätzlich sein körpergewicht einsetzen. das geht viel leichter und ich kann sehen, was genau ich da ausstanze ;) ... vielleicht ist das ein tip ;)

    ich liebe sie auch, diese tab-stanzer und möchte sie nicht mehr missen. auch wenn die anschaffung relativ teuer war. ich sage immer: es lohnt sich, solange man es benutzt.

    liebe grüße
    nadine

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch immer mal wieder mit den Teilen geliebäugelt, aber da ich meine von SU kaum benutze weiß ich nicht ob sich die Investition lohnt. Und das die so groß sind...
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Start in die neue Woche! - Irmchen

    AntwortenLöschen
  4. Die Stanzer sind sooooo toll und ich such die schon überall, kann sie aber nirgends finden :( Mein Geldbeutel freut sich darüber, aber das hilft mir auch nicht :D

    AntwortenLöschen
  5. och, da guck einer an. ich als "vollprofi" wußte gar nicht dass es so tolle dinge auf dem markt gibt. hmmmmmm...... sofort haben-will... das mini finde ich richtig toll - einfach aber schön... lg uta

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...