4. April 2011

Rübli-Muffins

Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh - was wäre Ostern ohne ein leckeres Rübliküchlein? NICHTS! Darum gibt es heute das Rezept dafür: bitte fleißig nachbacken damit auch ihr ein Rübli-Infiziert Ostern habt.

 Damit es auch für alle reicht:

das Topping zerläuft nach ettlichen Stunden entlang der Schwerkraft. Also nicht wundern, wenn sich bis zum nächsten Tag das Süßzeug etwas verselbständigt hat

Zutaten:
 2-3   Möhren
 1/2    Apfel
    4    Eier
300g  Mehl
120g  gemahlene Nüsse (mandeln oder Haselnüsse, das ist egal)
120g  brauner Zucker
120g  Öl (Butter ginge natürlich im Notfall auch)
1 Pk.  Backpulver

so geht es:
Die Möhren und den Apfel klein schaben und zusammen mit den anderen Zutaten verrühren. Alles in Förmchen füllen und bei 200 Grad Umluft backen lassen. Einfach oder?
Gut und ausreichend auskühlen lassen und dann dieses wunderbar perverse Zuckerzeug als Topping draufschmieren (2€ für ein riesen Glas)!!!! Kleine Möhren aus Marzipan formen oder fertig kaufen - Ostern du kannst kooooooooommen.

Nachtrag: dieses leckere Zeug gibt es bei uns im Kaufland-Supermarkt, bei Karstadt in der Essensabteilung (da gibt es ein USA-Ecke) und bei Toom - einfach mal bei Erdnussbutter und Nutella schauen, dann werdet ihr es in größeren Supermärkten finden.

Kommentare:

  1. Einen wunderschönen, wenn auch verregneten guten Morgen :-)
    Lecke lecker diese Rübli-Dinger!

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja toll Nina! Muss ich unbedingt ausprobieren! Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  3. Sarah/ FallenAngel4. April 2011 um 12:58

    Oh ich liebe Karottenkuchen *bauchreib*
    Und Marshmallowfluff ist ja auch sooooooooooooooooooooooo lecker!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Nina,

    danke für das tolle Rezept. Ich backe Möhrenkuchen immer in einer großen Springform und find ihn auch megalecker! Dank Deines Rezepts werde ich jetzt auch mal die Mini-Variante ausprobieren. Da wird sich mein Sohn freuen, der liebt Muffins!

    Liebe Grüße
    Juschka

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das tolle Rezept!!!
    Wie lange müssen die denn so backen? 20min?

    AntwortenLöschen
  6. Hmmmmmmmmmmmmmm, sieht das lecker aus .... schade nur das meine Süßer Diabetes hat und einen Zuckerschock bekommen würd :-(
    Naja, es gibt ja noch die dankbaren Kollegen ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Schaut sehr lecker aus. Von Marshmallowfluff habe ich noch nie etwas gehört.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Wow, das ist ja ein geniales Rezept. Danke!
    Mein Schatz liebt Rüblikuchen über alles. Ich glaube das Fluff gibt´s bei uns in Österreich auch nicht, werde mal meine Freundin aus Gams fragen;-)
    Danke für´s Rezept! lg Dani

    AntwortenLöschen
  9. Die Rüblimuffins sehen ja mega lecker aus.. hab nur das Glas Marshmallowfluff noch nie in einem Laden gesehen. Wo bekommt man das denn???

    AntwortenLöschen
  10. Danke für das Rezept, es hört sich total lecker an ... Werde ich bald mal ausprobieren ...
    Irgenwie mag ich gerade Karottenkuchen und so voll gerne ...

    LG Yvonne

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...