18. Januar 2011

PP-Embossen

Normaler Cardstock kann wunderbar als Basis dazu dienen um selber gemustertes Papier zu gestalten. In diesem Fall hier habe ich mit einem Foam-Stempel und Embossingpulver einen Hintergrund erstellt.




und so geht das für die, die sich bisher nicht getraut haben:
in diesem Fall habe ich klares Embossingstempelkissen genommen 
und den Abdruck damit ordentlich getupft

so sieht der klebrige Abdruck dann aus:

einmal ordentlich Embossingpulver bitte:

einfach abschütteln und dann mit dem Heißluftföhn fixieren

Einsteiger-Spartipp:
Wer sich nicht so viele verschiedene Embossingpulver-Farben kaufen mag, der kann sich auch einfach eines in klar aussuchen. Vorraussetzung ist dann, das man aber den Stempelabdruck in der Farbe setzt in der am Ende embossed werden soll. Ich habe das zu Beginn lange so gemacht und war zufrieden damit. Jetzt stehe ich mitlerweile halt auf die schönen matten Embossing-Ergebnisse, aber da bin auch erst nach Jahren hingekommen.
FAZIT: man muss nicht immer gleich alles im Sortiment haben, die klare Grundausstattung ist erstmal gut damit man rausbekommt, ob man gerne mit dem Zeug arbeitet oder nicht. Auch das Embossingstempelkissen kann so vorläufig gespart werden. Nur der Föhn, den würde ich kaufen, auch wenn er ca. 20€ kostet, sonst macht es absolut keinen Spass!


Kommentare:

  1. Ich mag deine schlichten LO sehr!
    Und dieses erinnert mich daran, daß ich auch mal wieder embossen sollte :-)...

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  2. eine super Idee!
    Wieso wirken Deine schlichten Layouts nie leer? Bei mir sieht's immer aus, als würde was fehlen...

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...