9. Dezember 2010

Saure Himbeerbonbons


Sehen die nicht lecker aus??? Und ich sage euch, die schmecken noch viel besser als sie aussehen - soooooooo super unglaublich lecker. Dabei mag ich keine sauren Sachen, aber diese Himbeerköstlichkeit schon!!! Die Bomnbons sind im übrigen so richtig hart zum lutschen!

 und für die Bonbon-Rezepte habe ich natürlich auch eine eigene kleine Hülle *kicher* ... 
ich will ja alle Leckereien besammen haben!

Zutaten für ca. 600Gramm Bonbons:
100 ml  Himbeersaft
450g Zucker
125g Traubenzucker
1 Esslöffel Zitronensäure (+1 Esslöffel zum bestreuen)


zusätzlich werden gebraucht:
Teflongewebe (die Matte dir man auch zum Embossen nutzt) oder auch Dauerbackpapier
hitzebeständige Unterlage, am Besten ein Blech oder einen Stein
2 Kuchenspachtel
Schere
Speiseöl ohne Geschmack (Sonnenblumenöl geht am besten)
Topf der am besten beschichtet (Alufrei)
wer hat ein Kochthermometer (bis 200 Grad geht das)
 

Und so geht es:  
Alles abmessen und bereit stellen. Das Teflongewebe knicke ich einfach unter meinen Schneidestein. Wer ein Backblech nutzen möchte, der legt boitte noch ein nassen Tuch zwischen Blech und Untergrund. Das Teflongewebe dann mit Krepp fixieren wenn man es nicht festklemmen kann: 

Unterlage, Spachtel und Schere mit Öl einstreichen
 Flüssigkeit und beide Zuckersorten in einem Top erhitzen bis es kocht. Den Deckel 2 Minuten geschlossen halten. Dann den Deckel abnehmen und die Masse einkochen, möglichst nicht viel rumrühren. 
zu Beginn sieht es durch die unterschiedlichen Zucker noch so eigenartig aus...
 Auf 162 Grad bringen. Wer kein Thermometer hat, der wartet einfach bis die Masse bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten ohne anbrennen eingedickt ist. Sehen tut man es daran, dass die Blasen zäher werden und anders zerplatzen. Dann noch mal 2 Minuten bei hoher Hitze (achtung nicht anbrennen lassen) - das kommt dann in etwa hin...

 Die Masse auf die Unterlage gießen. Bitte achtet darauf, dass sie Feuerfest/hitzebeständig ist, die Masse ist wirklich brülle heiß.

Jetzt das Zitronensäurepulver (Ascorbinsäure) gleichmäßig auf die Masse pudern. Mit den Spachteln einige male die Masse zur Mitte falten bis das Ascorbin untergemischt ist. Wer mag kann noch Lebensmittelfarbe für eine intensivere Farbe dazugeben.

Wenn die Masse leicht ausgekühlt ist, kann sie zu einer Rolle verarbeitet werden.

Diese dann in die Länge ziehen und mit der Schere in Stücke schneiden.

 Auf einem Backpapier ohne Kontakt zueinander auskühlen lassen. Noch ein wenig Ascorbinpulver auf die Bonbons streuen und durchmischen. Luftdicht nach dem Durchhärten in einem Glas aufbewahren.

Wem die Masse zu schnell hart geworden ist, der kann sie auf einem teller in der Mirkowelle einige Sekunden erweichen. Achtung, bitte hier auch Teflongewebe drunter legen, das Zeug klebt sonst wie verrückt am Teller. Ja beim ersten Versuch hatte ich hier viiiiiieeeeeeeeel abzuwaschen weil einige Sachen mit der Zuckermasse eins geworden waren...

Kommentare:

  1. mhhhhhh- das hört sich ja lecker an

    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. ...heiß und klebrig, ob ich das hinkrieg?
    Wobei, die Anleitung ist perfekt !!!
    Danke, und liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Anleitung,Casi,mit so detaillierten Bildern. DANKE. Macht echt Appetit auf Süßkram, mal sehn, ob ich so etwas fertig bekomme.
    Viele Grüße Elke

    AntwortenLöschen
  4. Sarah/ FallenAngel9. Dezember 2010 um 08:42

    Das klingt aber cool, aber ob ich für so Sachen die Richtige bin, ich weiß nicht!
    Aber vielen Dank für die Anleitung.

    AntwortenLöschen
  5. Also vor Weihnachten schaffe ich das sicher nicht mehr. Aber vielleicht danach, mal sehen.
    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  6. so was wollte ich schon immer mal machen, nachdem ich das mal im fernsehen gesehen habe, wie das die profis machen. aber ich trau mich nicht ... naja, jetzt mit deiner schönen anleitung dann doch vielleicht. danke! sieht superlecker aus.
    lg, miriam

    AntwortenLöschen
  7. hach sehen die superlecker aus!! danke für die anleitung und überhaupt für diesen ganzen zauberhaften adventskalender!!!! glg claudia

    AntwortenLöschen
  8. So jetzt sitze ich hier sabbernd vor dem PC,weil mir das Wasser im Mund zusammenläuft, weil das so lecker klingt - und du bist schuld!:-)
    Danke für das Rezept!

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  9. W O W ! wie cool ist das denn bitte ? supigut. hab mich das noch nie getraut. mal gucken, nächste woche habe ich ja urlaub. danke auch für die vielen fotos.
    lg
    sandra

    AntwortenLöschen
  10. So tolle Bonbons kriegt man nur bei dir... Ob ich die machen kann und so toll aussehen würden? :-#...
    LG
    G.-

    AntwortenLöschen
  11. mir läuft ja hier gerade das Wasser im Munde zusammen... ich glaub ich werd die Arbeit auf mich nehmen müssen um das auszuprobieren...

    aber was ich hier nochmla sagen muss...deine Datumwürfel sind sowas von Schnuckelig!!

    mir entweicht doch jeden tach ein entzückter seufzer wenn ich dein Türchen seh :-)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nina, die shen echt lecker aus. So was Saures zwischendurch ist nicht schlecht
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  13. wow. Sind die dann ganz fest oder eher wie Gummibärchen?

    AntwortenLöschen
  14. oh ja - die bonbons sind soc richtig toll hart zum lutschen, das werde ich gleich mal nachtragen!

    AntwortenLöschen
  15. Super ich Liebe saures Danke werd ich gestimmt nachmachen. Lieben Gruß Susann

    AntwortenLöschen
  16. Mhhh die sehen lecker aus.
    Danke für das Rezept.

    Gruß
    Jutta

    AntwortenLöschen
  17. He, ist ein tolles Rezept! Habe es ausprobiert und die Bonbons sind echt klasse! Das einzige Problem ist, dass sie total zusammen kleben! Habe nur noch ein grosser Klotz in meiner Tüte :(.
    Hab ich was falsch gemacht? Wie lange muss man sie auskühlen lassen?
    Danke
    Tanja

    AntwortenLöschen
  18. ja das Problem mit dem zusammenbapen kenne ich - darum auch das Pulver noch mal oben drauf und einige stunden stehen lassen. sehr gut luftdicht verpacken, eine tüte reicht da nicht aus. und ich schüttel auch immer mal nach einigen tagen die Bonbons damit sie nicht doch noch klumpen. hach ich freue mich, das sie dir auch schmecken.
    liebe grüße nina

    AntwortenLöschen
  19. hi leute :) also ich wollte nur eben auch mal sagen wie es denn bei mir mit den Bonbons geklappt hat. Also es war echt sehr faszinierend, weil die Bonbons so stinken wenn man sie herstellt !

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...