6. Oktober 2010

Applikationen

Applikationen nähen ist eigentlich ganz einfach, man braucht nur das richtige Zubehör: Vliesofix und Stickvlies. Das Vlisofix ist eine doppelseitige aufbügelbare Schicht. Mit ihr gelangt das Applikationsstück auf das Shirt. Das Stickvlies dient dazu, dass sich die Nadel bei den engen Stichen nicht mit dem Stoff verknotet.

Ich mache jeden Geburtstag für die Kinder ein Shirt mit der Passenden Nummer:
(HIER bei diesen Shirts habe ich zusätzlich noch Textilfilz unterlegt)
und so funktioniert es - zuerst auf einem Papier das gewünschte Motiv vormalen, dann von der Rückseite noch einmal durchmalen damit man das Motiv auf links hat!
 jetzt das linksmotivige Bild auf ein Stück Vliesofix pausen
- dabei gehört die glatte Papierseite nach oben!
 ein Stück Stoff auswählen und die Vliesofix-Lage aufbügeln, das glatte Papier ist dabei immernoch oben. Somit fixiert man die eine klebrige Seite auf dem Applikationsstoff, die andere klebrige Seite ist durch die Papierfolie geschützt
 dann das Motiv genau ausschneiden und die Folie abziehen
 das Motiv umdrehen und auf dem Kleidungsstück positionieren, festbügeln
 jetzt kommt das Stickvlies zum Einsatz: es wird am besten mit einigen Nadeln so festgesteckt, dass alle zu applizierende Bereiche von Shirtunterseite abgedeckt sind
 die Maschine auf einen sehr engen Zickzackstick einstellen (hier 0,2), die Breite sollte aber 4mm betragen damit der Stoff genügend gefasst werden kann
 jetzt immer von Ecke zu Ecke nähen,beim Wenden darauf achten wo sich der Zickzackstick
befindet (links oder rechts) - wenn man einmal rum ist sollte man 1-2cm den Beginn der Naht überlappen und noch einige mal vor- und zurücknähen, das fixiert das Fadenende!
 der elastische Stoff ist dank des Stickvlieses gleichmäßig transportiert worden
- von hinten sieht es dann so aus:
 das Stickvlies ablösen
 fertig ist die einfache Applikation:

Für die unter euch, die sich bisher nicht getaut haben sollten, legt einfach los es ist wirklich leicht! Nicht verzweifeln, meine erstes Shirt musste auch ich auftrennen. Vliesofix und Stickclies bekommt man jeder Kurzwarenabteilung von Kaufhäusern. Viel Spass beim Nachnähen wünsche ich euch.

Kommentare:

  1. Danke für die Anleitung. Ich geh dann mal Stickflies shoppen!

    AntwortenLöschen
  2. Du sagst es, Mut zur Lücke, bzw. Test Test Test. :) Klappt wirklich prima, wie Du es beschreibst, hab ich auch schon gemacht.

    AntwortenLöschen
  3. danke für diese wertvolle anleitung!... bist einfach ein schatz :)) *knutsch*

    liebe grüße
    nadine

    AntwortenLöschen
  4. huch, ich hab das gefühl, die anleitung haste extra für mich gemacht! hat mein stetiges nachbohren dann doch gefruchtet. *lol*
    ich dank dir, nina. du bist ein schatz! dann werde ich die tage mal hand anlegen. brauche ja am samstag eine 2 ... ;-)))

    AntwortenLöschen
  5. Ganz lieben Dank für diese tolle Anleitung, liebste Nina! Ich werde mich garantiert jetzt dran wagen.....wie cool.............*schmatz*

    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. danke für die wunderbare Anleitung und die tolle Idee.
    Werde ich baldmöglichst erproben, wenn ich die Kurzwarenabteilung durch hab :)
    **stoffvliesstickvliesnotier**

    lg tAnja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina!
    Dank Deiner tollen "anfängertauglichen" Anleitung habe ich meinem Sohn seinen Namen auf ein Kissen appliziert!!! Er ist von dem Ergebnis total begeistert und hat sich überschwänglich (schreibt man das jetzt wirklich mit "ä"?? Sieht komisch aus) bedankt!
    ... und ich Danke Dir!

    Herzliche Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...