6. Dezember 2016

Stempel & Schachtel



Für die, die aufmerksam im Netz surfen - ich bin das Türchen Nr.6 von dem schönen Blog-Adventskalender von Iris & Marion. Für eines der Türchen durfte ich etwas vorbereiten und zwar für den schönen Nikolaustag heute. Wenn ihr noch mehr Türchen öffnen wollt, dann schaut dort vorbei, es lohnt sich.


Mein Beitrag ist eine kleine Inspiration für eine Minischachtel mit Sichtfenster. Oder ohne Fenster, so wie ihr Lust und Schnippelfreude habt. In die kleine Schachtel passen Naschereien, gebastelte Etiketten, Kleine Kerzen oder Gutscheine rein... und bestimmt noch hundert andere Dinge, die euch dann noch einfallen.


Die Schachtel habe ich nach einem meiner Stempel gerichtet, somit passt alles perfekt zusammen. Klar geht auch jeder andere Stempel, aber aufeinander abgestimmte Sachen machen immer doppelt Spass. Das Sichtfenster habe ich dann mit einer kleinen Nagelschere per Hand ausgeschnitten und ein Stück Folie von hinten gegen geklebt. Eigentlich gehört in den Kreis eines der Worte, aber ich dachte ein bisschen Abwechslung kann nicht schaden.


Wie ihr seht ist der Stempel mehrfarbig, das funktioniert immer wieder erschreckend gut mit Pinselstiften. Ich liebe die von Stampin'Up, aber es geht auch jeder andere Pinselstift. Der Trick daran ist, die Farbe in Ruhe aufzutragen und dann kurz vor dem Stempeln den Abdruck noch einmal anzuhauchen. Durch diese Aktivierung der angetrockneten Farbe kann man einen tollen gleichmäßigen Abdruck erhalten. Ich finde diese Technik immer wieder großartig und freue mich selber jedesmal wie ein kleines Kind, das es klappt.

Hier seht ihr meine beiden Stempelplatten , die ich mir als Vorweihnachtzszeitaufmunterung geschenkt habe. Ich finde die sooooo schnuckelig, ich konnte mich nicht entscheiden und musste beide nehmen, so ein Pech aber auch. Die kann ich für jede Art von Anhänger nutzen, fast egal welcher Anlass - sowas mag ich!


Hier kommt auch das versprochene Schnittmuster, wäre ja sonst auch blöde!
Wer die Schachtel höher haben möchte, der änder den 1" einfach überall in das gewünschte Maß.


Um dem ganzen noch die Krone auszusetzen gab es passend zu dem Stempel ein 3er-Set Anhänger-Dies. Wer bitte kann da widerstehen??? Mit den schönen Shabby-Stanzen ging ich dann auch gleich in Serienproduktion. Mein Liebling ist tatsächlich die kleinste Stanze geworden, obwohl ich dachte, ich würde nur die große Stanze für die passenden Stempelabdrücke nutzen. 


Damit die Etiketten auch ein Zuhause haben, gab es dafür - wie sollte es anders sein - auch eine Schachtel. In diesem Fall habe ich dann den Bodenanteil und den Deckelanteil nicht zusammen geklebt, somit kann man sie nach oben aufklappen.



Wo ich einen kleinen Freudensprung gemacht habe war, als ich entdeckte, dass auch der passende Ministern als Stempel auf der Platte dabei war. Den hatte ich vorher garnicht gesehen. Damit kann man hervorragend auch die Seiten stempeln: auf sowas steh ich ja!



Einige weisse Etiketten sind gleich auf den verschiedenen Tütchen gelandet. Auch hier habe ich den kleinen Sternenstempel für den Hintergrund genutzt.


Ich habe wirklich viele Etiketten gestanzt und auch viel gestempelt aber ich bin noch nicht müde. Am Wochenende werde ich weiter Anhänger produzieren und bin dann bestens für Weihnachten ausgerüstet. Im Sommer freue ich mich schon wie Bolle den Ankerstempel nutzen zu können. In diesem Sinne Ahoi und einen schönen Nikolaus!




2. Dezember 2016

Dezember-Kit Teil1

In diesem Monat habe ich das hinreißende Dezember-Kit der Papierwerkstatt verarbeitet! Ich durfte Gastdesignerin sein und es war mir eine riesen Freude das Kit zu verarbeiten. Farblich sowas von perfekt abgestimmt und mit einer klaren Linie, mein Herz hat einen Freudensprung gemacht. Die Farben haben meinen Geschmack mehr als getroffen und auch das Zubehör hat mich inspiriert.


Im Moment mache ich viel Handlettering... meine neue Leidenschaft. Dadurch kommt zwar das Scappen zu kurz, aber wie bei diesem Layout kann man es super miteinander verbinden:


In dem Kit war eine so schöne Schablone und verdammt gute weisse Acrylfarbe zum Stempeln und Färben. Auch das mitgelieferte Schwämmchen mit Griff hat mein Herz erobert. So schaffe selbst ich mit Farbe und Schablonen einen schönen Hintergrund:


Cardstock und Papiere sind wie gesagt super farblich abgestimmt. Abgesehen von ein paar Stanzen habe ich nichts weiter genötigt um meine Layouts zu erarbeiten.


Was wäre Weihnachten ohne gebrannte Mandeln - kein Weihnachten, richtig! Da ich bei diesem Papier hier irgendwie loslachen musst, fand ich es genau richtig - beides macht gute Laune.


Ich liebe meine Billig-Wellenschere - aus Resten kann man damit nette kleine Highlights schnippeln.


Den mitgelieferte braunen Cardtsock habe ich gleich genutzt um das Foto zu matten, den Schriftzug zu stanzen und auch die Borten zu schneiden - eine gute Ausbeute denke ich.


Drei weitere Layouts sind noch halbfertig auf meinem Tisch, aber da kam mir meine Arbeit dazwischen. Ja, leider gibt es ja noch das "echte Leben", so sehr ich es gerne ab und zu ausblenden würde, es klappt nicht. Also kommen die Layouts als zweiter Teil, zusammen mit dem total coolen mattpetrolfarbenem Garn das ich aus dem Kit verarbeitet habe.



24. November 2016

wünsch dir was

... nein es gibt keine Geschenke im materiellen Sinne... aber ihr dürft euch trotzdem was wünschen. Und zwar den nächsten Post. Warum? Weil ich finde das ist ein Herausforderung für mich und ich liebe Herausforderungen. Außerdem bekomme ich immer mal Mails mit Fragen. Also, was steht auf eurer kreativen Wunschliste. Welche Inspiration fehlt euch noch, was für Fragen sein sie noch so komisch, Materialien, Werkzeuge, Tricks oder Tips sowie Rezepte oder Nähkram vermisst ihr? Wozu braucht ihr noch eine Shoppingidee oder einen Anstoss? Was wolltet ihr immer schon mal wissen (ist die Frage ob ich das dann weiss)? Schießt los und schreibt mir einen Kommentar oder eine Mail - statt 12 Weihnachtstags ala Tim Holtz suche ich mir bis Weihnachten 12 Fragen/Aufgaben raus.

Nr.1 - Wolkenbett
- zum Aufwärmen nur eine Frage zu einem alten Post - 
Julia fragte voller Eifer per Mail, woher unser Hochbett seine Stabilität bekommen hat.
Hier (klick) habe ich zwar Zwischenschritte gezeigt, aber es blieben noch Fragen offen.


Was man nämlich nicht so gut sehen kann ist, dass der Balken vorne nur 1 von 4  Balken ist. Die anderen drei sind links und rechts und an der hinteren Wand befestigt. Dazu waren extra lange und extra dicke Schrauben und Dübel nötig - die bekommt ihr im Bauhaus. Nicht erschrecken, das sind wirklich riesen Biester. Wenn ihr Anfang zu lachen, dann sind es die richtigen! Auf diesen Rahmen der an den drei Wänden befestigt ist liegt dann das Lattenrost auf. Der Balken vorne überdeckt sozusagen die Sicht auf die anderen Anteile des Rahmens. Der vordere Balken ist übrigens über große Winkel an der Links Wand befestigt, ebenso von Vorne an dem linken Balken. Der halt rechts kommt durch eine Bohrung durch die Wand bis zum Balkeninneren... ja es wurde kräftig gebohrt und geschraubt, wir kamen uns wirklich vor wie auf dem Bau.

Dann gab es die Nachfrage ob die neue Wand, die wir rechts gezogen haben, stabil genug ist... ja klar! Das hängt natürlich davon ab, wie man sie baut. Bei uns ist das nicht nur eine dünne Gipsplatte. Es ist ein Metallgerüst und mit Holzbalken verstärkt. Also eine richtig feste Wand die auch oben, unten und hinten professionell befestigt wurde. Wieder mit Monsterschrauben. Ich kann nur jedem raten der so etwas machen möchte, kauft euch ordentliches Werkzeug und blos nicht die billigsten Geräte und Baumaterialien, der Schuss geht sonst nach hinten los. Auch ein überlanger Bohrer der nicht gerade geschenkt ist sollte gute Qualität haben, sonst macht dieses Projekt keinen Sinn. 

Liebe Julia, ich wünsche dir ganz viel Freude und Spass bei dem Umbau für deine Tochter und dem verwirklichen des Traumzimmers. Die Mühe lohnt sich definitiv.



23. November 2016

Knuspermüsli

Inspiriert und infiziert von dem letzten Sonntagsbrunch, habe ich mich an einem Knuspermüsli versucht. Zugegeben, es braucht etwas Übung, den einen oder anderen Ofengang mehr als gedacht, und ein wenig Geduld, aber das Ergebnis ist es wert!


Hier kommt mit freundlicher Genehmigung meiner Freundin das Rezept - einen lieben Dank noch einmal von mir dafür! Die Menge könnt ihr dann frei wählen bzw. das Rezept kreativ weiter entwickeln. Ich habe in meinem Übermut Tassenweise gemessen.... jetzt haben wir gefühlt erstmal Müsli für eine Großkantine. Wobei ich glaube es hält nicht so lange wie erwartet, denn aktuell wird es auch mit in die Schule mitgenommen. Ein Döschen Müsli & ein noch kleines Döschen Milch, ein Löffel und fertig ist die nahrhafte Zwischenmahlzeit meines brotverschmähenden Schneemannes (dabei backen wir auch recht lecker hier, aber ich kann ihn verstehen). Die "neidvollen" Blicken und witzigen Sprüche der Mitschüler führen dazu, dass ein weizenfreies Essen nicht mehr so schlimm ist wie vor Wochen. Zusätzlich wird tatsächlich in der Schulpause auch etwas gegessen - ein Wunder!

* 5 Teile Haferflocken
* 5 Teile Koksflocken
* 2 Teile gehackte Nüsse 
* 1 Teil Sonnenblumenkerne
* 1 Teil Kürbiskerne (ich habe Buchweizen genommen)
* 2 Teile Honig (ich habe mehr genommen...)
* 2 Teile Wasser
* Salz, Zimt (Kardamom wer mag)

Auf Backbleche verteilen und bei 175Grad 15-20 Minuten knusprig backen. Die Knusperkrümel sollten nicht zu gross sein, sonst bleibt es innen weich. Immer schön wenden und umverteilen wenn nötig. Nach dem abkühlen können noch Canberras oder andere Früchte unter gemischt werden. Wir haben die mal kurzerhand weg gelassen, weil die Kinder es am liebsten nur knusprig mögen. Teilweise habe ich das eine oder andere Blech noch einmal in den Ofen geschoben da es uns nach dem Auskühlen noch nicht knusprig genug war. Da muss man ein wenig testen bis sich Ofen und die Müslibrocken in Temperatur und Größe einige sind.


Passend dazu habe ich noch die passenden Etiketten (mit dem Cameo Designprogramm) erstellt und ausgedruckt. Anschließend sind die Ausdrucke mit zwei aufeinander abgestimmten Stampin'Up Stanzen ausgestanzt worden. Da kann man sagen was man will, aber wenn Oval und Wellenstanzen aufeinander abgestimmt sind, dann macht es gleich doppelt so viel Spass. Mit meinem kleinen Handeinschnweißer(klick) und diesen Tüten (klick) ist man bestens ausgerüstet um süsse Probierportionen zu verschenken. Wir haben hier schon so einige in der kurzen zeit infiziert.

20. November 2016

Workshops @ home

Noch ganz beseelt von dem schönen Crop gestern geht es jetzt aber ans Eingemachte! Weihnachten naht und ihr könnt euch auf die restlichen Kits stürzen. An alle die noch nicht in Weihnachtsstimmung sind, ein bisschen Starthilfe brauchen oder sich einfach mal was gönnen möchten: ich habe 3 herrliche Kits vorbereitet. Einmal für Karten, einmal für ein Dezembertagebuch und das Leporellohäuschen als @home-Workshop. Alles wie immer passen zueinander abgestimmt, damit man auch gut in den Scrapflow kommt. Wenn ihr ein Kit ergattern wollt, dann schreibt mir  bitte unter: detailverliebtheit@gmx.de - natürlich nur so lange der kleine Vorrat noch reicht.


Das Kit (25€) beinhaltet alles, um den Dezember einfach und unkompliziert dokumentieren zu können. Mit dabei sind allerlei wichtige Utensilien um die erlebten Tage auch zum Leben zu erwecken: 


* 1 Kiste in der alles geliefert wird und die als Arbeitskiste geschmückt wird
* 1 großer Schriftzug für die Kiste
* 2 Heftrohlinge (15 x15 cm) 
* 6 exklusive Weihnachtsbuttons
* 5 Papiere 6x6" 
* 10 schwarze Zackensticker
* 15 rote Sternensticker
* Maxi-Schneeflocke & Herzen
* 4 Journalingkarten
* 2 Christmas-Bingokarten
* 2 Papiertütchen
* 2 Glöckchen
* 1 Gummiverschluss
* 2 Washi
* 1 Rolle doppelseitiges Klebeband
* 1 Anleitung


Das Karten-Kit (18€) wird mit 14 Inspirationen geliefert - so viele Karten & Kärtchen
 kann man auch locker aus dem kleinen Kit zaubern: 
* 1 toller Bannerstempel
* 6 exklusive Buttons
* 4 Papiere 6x6"
* 10 weisse Karten
* 3 kraft-Karten
* Dekoelemente wie Buttons, Pailletten, Gold-Dots, Papiertüte,
Stanzteile, Bänder, Metallstern & 3D-Pads 


Am Ende kommt noch das schnuckelige Leporello-Häuschen vom letzen Workshop jetzt auch als Home-Edition (12€). Es ist ein flexibles Mini das so ziemlich jedes Geschenk für Weihnachten abdecken kann: von Karte über Aussteller und Mini ist alles möglich.


* Cardstock für 2 Leporellos (oder 4 kleine Aufsteller / Karten)
* 8 Papiere 6x6"
* 1 Schablonenset (A-Z, Zahlen & Extras)
* 4 exklusive Buttons
* 1 Rolle doppelseitiges Klebeband
*1 Garn als Verschluss
* Transparentbogen A5
* 1 Ableitung


Bitte denkt daran das noch der versicherte Versand dazu kommt. Wer mag kann auch noch einige andere WS dazu bestellen damit sich das Porto lohnt. Infos zu den noch vorhandenen Layout-Kits, Buttons oder Minis bekommt ihr dann per Mail. 



18. November 2016

Adventskalender

ES GEHT LOS - hiermit eröffne ich offiziell meine diesjährige Vorweihnachtszeit. Im Dezember Dinge zu posten ist irgendwie doch doof, da ist ja alles schon so gut wie gelaufen. Also halte ich mich wieder an mein Motte "Der frühe Vogel fängt den Wurm". Den Anfang macht mein Kalender für die Kinder. Imme hat auch dieses Jahr wieder ein entzückendes Kalender-Set im Shop - ich hatte aber noch so viel Tüten von der letzten Bestellung, da habe ich ein bisschen improvisiert und nach ihrer Inspiration auch die schwarzen Tüten mit eingebaut. Statt des schönen Goldes von ihr habe ich dann meine roten Tüten genommen. 


Der Kalender ist wieder für beide Kinder gleichzeitig. Das soll heißen, es gibt eine Tüte für beide. Entweder sind 2x die gleichen kleinen Geschenke drin oder ein gemeinsames Geschenk, immer so wie es passte. Dieses Jahr ist der Kalender auf Wunsch der Kinder wieder 100% zuckerfrei. Es gibt bei uns immer so viele Gäste mit süssen Mitbringseln, sowie das aufgetischte Gebäck und Kuchen, da ist es auch keine wirkliche Entbehrung.

Dann habe ich aus dem schönen Kalender-Download ein "wer-bekommt-was-Büchlein" gebunden. 
Dazu habe ich mehrfach die eine Geschenke-Planier-Seite aus dem Download mehrfach ausgedruckt.



Alles andere weihnachtliche bereite ich dann beim Croppen morgen am Samstag vor (detailverliebtheit@gmx.de). Meine Workshop-Mädels werden bestimmt auch tolle eigene Ideen mitbringen, ich bin schon gespannt. Für die, die ideenlos sind, habe ich noch allerlei leckeren Kits und kleine Workshops dabei. Mein Favorit sind die Weihnachtskarten... ...später aber mehr dazu, ich werde bestimmt noch das eine oder andere Kit am Ende übrig haben.


Euch einen schönen Wochenendstart und viele lieben Menschen um euch herum!


30. Oktober 2016

Frau Henni

Eine ganz liebe Freundin hatte mir letztes Jahr einen wirklich schönen Gutschein geschenkt - und zwar für "alles für selbermacher". Na wenn das nicht passt, gute Freundin! Da gibt es jede Menge Download-Schnittmuster, Druckknöpfe und Krams zum Nähen. Stoffe will ich ja aufbrauchen daher gab es für mich dann Schnittmuster. Eine weitere ganz lieben Freundin hatte schon vor Ewigkeiten gesagt, dass ich das Schnittmuster "Frau Hennig" bestimmt lieben würde. Recht hatte sie! Das coolste am Ende war, das es das Schnittmuster für Mutter und Kind gibt, also sind beide in meinem Warenkorb gelandet. Einzig das Ausdrucken und Zusammenkleben der Downloaddatei ist nicht so meins, aber dafür war es nach einer dicken Stunde Vorarbeit dann gleich zum Einsatz bereit.

Bei meinem Musterstück hatte ich erstmal auf den andersfarbigen Rückeneinsatz verzichtet. Da ich beim nähen auch eher zu den Ungeduldigen gehöre bin ich über jeden Arbeitsschritt froh, den ich nicht machen muss.



Das Musterstück ist für gut befunden worden und somit ging es dann weiter in die Serienproduktion. Hier mit einem neonfarbenen elastischen Schrägband - ich hätte es am liebsten für mich genutzt aber ich habe es tatsächlich gezielt nur für die kleine Madame gekauft. Ihr erinnert euch, ich wollte nur Kleinigkeiten als Zusatz kaufen und nicht mehr horten.



* links ist jeweils das Vorderteil
* in der Mitte dann das sportliche und pfiffig Rückteil mit Einsatz
* rechts dann ein Ausschnitt mit dem elastischen Schrägband für den Armausschnitt



Auch eine schöne Kombination: "langweilig" gepunkteter Stoff mit herrlichem Fuchstoff. Den Abschluss als Kontrast bildet hier ein rotes elastische Schrägband. Solches Schrägband ist zwar nicht ganz günstige (1-2€ der Meter), aber eine so einfache und schnelle Hilfe ist für mich unbezahlbar.

Dann hatte ich diesen coolen Bären der besagten Freundin geschenkt bekommen!!!! Dafür habe ich einen tollen dicken Streichstoff genommen und das Shirt zu einem sportlichen Kinderkleid verlängert - liebe Janina noch mal Danke für die Inspiration.


 Auch in den nächsten Jahren wird es eine Neuauflage geben, da bin ich mir sicher! Es liegen schon etliche halbe Meter Stoffe parat und warten auf ein freies Wochenende damit die neue Kollektion in Arbeit gehen kann. Zuerst aber noch die Innenseiten des Buches, denn darum geht es ja irgendwie auch.



Hier dann auch endlich die Doppelseite dem Schnittmuster "Frida". Oben auf dem Bild ist noch eine in 3/4 zu sehen. Die Hosen dazu hatte ich hier (klick) schon mal gepostet. Auch ein Jahr später  in diesem Sommer (die Hosen sind jetzt langsam schon zu klein geworden) kam von Madame die Ansage: bitte wieder solche Hosen! Alles klar, kommt meinen Stoffbergen die noch weggenäht werden müssen sehr entgegen.



Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...