14. Juni 2017

individuelle Seife

Seife hat doch etwas faszinierendes oder? Schon als Kind fand ich Seife so toll, dass ich sie gesammelt habe. Ich glaube der Body Shop hat zu meiner Grundschulzeit in Deutschland gerade Einzug genommen und alle waren infiziert von den Miniseifen, Badekugeln und Kurpackungen. Stundenlang haben wir (männlich und weiblich!) vor den Regalen und Körben gestanden und unser weniges Taschengeld in den Duftkram umgesetzt... den wir im übrigen NIE benutzt haben, da es ja viel zu kostbar war. Wie auch immer - die Faszination ist für mich geblieben und ich wollte endlich mal Seife selber machen. Genau das kann man kinderleicht mit den aufeinander abgestimmten Seifensachen von Rayher. Besonders angetan, wie sollte es anders sein, hat es mir der Frosch. Über den bin ich auf den ganzen Kram gestoßen.


Als der Sohnemann den Seifenfrisch gesehen hat, war er ebenso hin uns weg von dem duftenden Prachtkerl wie ich. Ob wir diese Seifen auch benutzen? Ja klar!!!! Wir können sie ja wieder neu machen bzw. weitere Ideen dabei umsetzen. Zur Empörung der Madame habe ich die Ente nicht gekauft... das wird nachgeholt werden, jetzt wo ich weiss, wie gut es klappt. Wer konnte auch ahnen, das hier so ein Hipe ausgelöst wird und alle im Seifenfieber sind.

Es ist wirklich einfach: zuerst ein Stück von dem butterweichen Rohling abschneiden. Ich habe mir zum testen erstmal die opake Seifenbasis gekauft, aber ich glaube ich brauche dringend noch die klare Basis! Das Stück wird bei kleiner Hitze in einem Topf erwärmt, das geht auch recht fix. Das beste ist das reinigen des Topfes, dank der Seifenreste geht das fast von alleine.


Dann fügt man noch Duft und Farben dazu. Ich habe noch Aloe Vera genommen und muss sagen, ja es macht die Seife wirklich noch schöner. Da die Kinder sich Beerenduft ausgesucht haben, riecht der Frosch jetzt herrlich fruchtig. Ich finde den Duft unerwartet universell und fast so toll wie den Klassiker Zitrone. Die Gießform nur noch in ein Glas stecken und den seifigen Sud einfüllen. Abkühlen lassen. Fertig. Es ist so einfach das man gleich weiter machen will.


Also ging es an die eckigen Formen und kleine Textgummis. Auch hier ging alles einwandfrei. Nach dem trocknen muss man ordentlich an den Rändern ziehen um die Seife zu lösen, aber es geht dann besser als gedacht. Die Gummielemente können dann mit einem spitzen Gegenstand angehoben und abgezogen werden. Klar habe ich dabei eine Minikerbe in die Seife gemacht, aber die lässt dich mit dem Finger wieder umformen. Die Zeichenschärfe der Worte und Motive ist klasse, da brauche ich unbedingt auch noch das eine oder andere 


Zum Schluss habe ich noch eine zweifarbige Seife probiert. Das Wortgummi dazu habe ich bisschen kleiner geschnitten damit es in meine Form passt, also alles auch kein Problem. Man sollte nur die Geduld besitzen (hüstel) zwischen den Schichten 15 Minuten zu warten. Die Farbkombi hat sich der Sohnemann ausgesucht, nachdem er bei dem Text zu lachen anfing. 


Hach hier tummeln sich noch etliche Ideen in unseren Köpfen. Die Kinder wollen gerne noch Kunststoffteile einbauen (da brauche ich dann unbedingt die klare Seifenbasis zu) und ich möchte gerne Lavendelseifen in unterschiedlichen Schattierungen und Schichten machen. Da der Arbeitsaufwand und die Reinigung wirklich gering ist, werde ich noch das eine oder andere Seifenprojekt mit den Kindern starten.




30. Mai 2017

Flamingo - Shirts selber bedrucken



Uhhhh - es ist Flamingo-zeit. Klar stehen Füchse und Ananas immer noch hoch im Kurs und auch die Frösche werden den Sohnemann wohl bis ins hohe Alter begleiten, aber jetzt gerade darf der Flamingo sich zum Besten geben. Der steht für uns für Sommer und Sonne und gute Laune.


Da kommt mir die coole Schablone von Rayher gerade recht. Was soll ich sagen, diese Schablonen mit dem feinen und zeichenscharfen Druck sind umwerdend. Jeder von uns hat sich eine ausgesucht... ich hatte aber kein uni Shirt und daher hatte Madame das Glück, auch meine Schablone nutzen zu dürfen. 


Geübt haben wir erstmal auf alten Unterhemden. Das wäre garnicht nötig gewesen denn es funktioniert so einwandfrei, da hätte man gleich die guten Shirts nehmen können. 


Der Farbverbrauch ist so gering, da reicht ein dünnes Papier als Schutzschicht dazwischen geschoben. Ich bin total begeistert! Der Sohnemann hat sich DIESE Schablone hier ausgesucht,
damit kann man jedes schmuddelige Shirt noch retten! Und ja - die Schablonen kann man sehr gut mehrfach nutzen und sie haften immer noch auf dem Stoff.


Madame wollte natürlich die Vogel-Schablone und auch nicht die Farbe schwarz sondern türkis. Da es wirklich reicht den kleinsten Farbpott zu kaufen Fan dich das jetzt auch nicht das Problem. Wie gesagt es ist gerade mal ein halber Teelöffel Farbe dabei verbraucht worden.


An das süsse Vogelhirt sind noch Arme und ein Bündchen dran gekommen. Das Unterhemd war nämlich zu kurz - jetzt passt es wieder. Das Schnittmuster für den Arm und das Bündchen habe ich HIER einfach separat genutzt, was unerwartet gut klappte. Den eigentlichen Kapuzenpulli (neWucht sage ich euch)  habe ich schon x-mal genäht, und kommt immer wieder gut an. 


13. Mai 2017

Workshops @ home

Hier noch mal die Workshop-Power im Überblick
Wenn ihr Lust habt selber zuhause etwas zu werkeln - alles ist inklusive bebilderter Anleitungen
und dem für das Projekt nötige Material.


Meldet euch einfach unter: detailverliebtheit@gmx.de - ich schicke euch dann alle
Bilder, Informationen und Preise als Datei zu.

Bis dahin stürze ich mich schon mal gedanklich auf meine nächsten Projekte die ich dringend bis zum Sommer erledigen möchte... mein Kopf surrt aber es ist mal wieder nicht genug Zeit für alles.  Ich werde dieses Wochenende daher in mich gehen und sieben, was ich zuerst machen will damit ich mich nicht schon wieder verzettele - hach so ein schönes Hobby ist doch manchmal Fluch und Segen zu gleich - ihr kennt das bestimmt auch.

11. Mai 2017

CAR 2017

Leute ich bin wieder mal total geflasht gewesen von dem tollen CAR-Wochenende. Auch wenn es schon wieder etwas her ist, ich zähle immer noch davon!!!! Ihr seid einfach eine Wucht gewesen und diese wunderbare Überflutung an Scrapenergie ist mit nichts zu vergleichen.

Mit ein bisschen Verzögerung (ich habe mir mal wieder die Hand verletzt... ich sag ja, wie gut, dass ich nicht geschickt sein muss...) kann ich wieder Tippen und Hibbeln und mich noch mal bei allen die da waren - und natürlich Barbara - bedanken. Auch in dieser famosen dritten Runde (aller guten Dinge sind drei!) habe ich wieder nette Menschen getroffen, die mein Leber bereichert haben. Abgesehen von dem schönsten gemeinsamen Hobby ist es auch das, was es ausmacht: andere Menschen kennen lernen zu dürfen!



... und albern sein zu dürfen... vor allem mit der Sofortbildkamera, die lag zur freien Verfügung aus und wurde herrlich genutzt.



Klar gab es wieder Shops bei denen man toll shoppen konnte, da werde ich dann logischer Weise auch schwach - und freue mich über jeden meiner Schätze.


Als kreative neue Idee habe ich Zentangle dort erleben dürfen. Es wird bestimmt nicht zu meinen engsten Verbündeten gehören, aber es ist doch so interessant gewesen, dass ich es für den nächsten Kurztrip mitnehmen werde. Ein großer Vorteil: es ist nur wenig Material nötig und absolut für Kinder kompatibel - also 2 Fliegen mit einer Klappe. Der Sohnemann und Madame sind nämlich wahnsinnig begeistert davon.

Auch der Zuckerpegel wurde aktiv hoch gehalten! Das schadet nie denn so ein Power-Wochenende braucht Nervenfutter - im positiven Sinne.




Für den Freitagabend hatte ich einen schönen Schwung Workshop-Kits vorbereitet: bei meinen Workshops geht es nicht um das Material-Kit an sich (das können die echten Shops viel größer und preiswerter anbieten), sondern um die Möglichkeit, sorglos und wohl behütet scrappen zu können. in Kombination mit meinen ausgedruckten Anleitungen ist es auch immer eine schöne Sache für den Urlaub, einen freien Tag oder einfach um sich was zu gönnen ohne viel nachdenken zu müssen. Einige Mädels decken sich sogar mit den Kits ein und machen dann ein eigenes Power-Wochenende, cool oder? Ich finde es immer großartig wenn ich solche Sachen höre.

Mit den beiden Layout-Sets (und dank Barbara) habe ich mir mal wieder Stempel produzieren dürfen.
Seit Weihnachten musste ich das kostbare Gut verstecken - ui sowas ist nicht meine Stärke!
Jetzt könnt ihr die aber auch erwerben weil ich die Workshops bereits live gehalten habe.





Mein Hauptworkshop am Samstag war dieses Feen-Mini.
Ihr glaubt nicht, was dort alles für hinreißende Minis entstanden sind - ich war sprachlos!!!
Das Mini ist eine kleine Herausforderung aber dank der Stempelplatte, etwas Phantasie und dem nötigen Mut sind unfassbare Dinge entstanden. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie erfüllt ich war, als ich nach und nach die fertigen Werke sehen durfte. Das ist der Grund, weshalb ich es so liebe Workshops zu halten: wenn die Teilnehmer während des Kurses über sich hinauswachsen und aus den Vorgaben etwas Eigenes, Echtes und Wahres formen.


Für alle, die einen Workshop @home für sich ergattern wollen, schreibt mir einfach unter
detailverliebtheit@gmx.de eine Mail und ich schicke euch alle Infos zu!




10. April 2017

Freitage - Layouts Sneak

Wer beim CAR (Crop am Rhein) ist, der kann sich schon mal freuen - denn am Freitag werde ich euch mit allerlei Kits und vor allem 2 neuen Layouts-Kits füttern. der CAR beginnt offiziell am Samstag, nicht das jetzt jemand erschrocken ist - aber für alle, die am Freitag anreisen, gibt es ordentlich Beschäftigung zum warm werden. Wer noch Lust hat beim CAR dabei zu sein, der meldet sich bitte direkt bei Barbara (scrap-impulse@t-online.de).

Das erste Kit baut auf einem exklusiven A7-Stempelset auf, dass sich dem wunderbaren Kreis
gewidmet hat. Ich bin selber immer wieder baff, wie flexibel Stempel sind und was man damit alles zaubern kann. Nötig sind hierfür allerlei schöne Stempelfarben.


Das zweite Kit steht ganz unter dem typischen Banner das nach wie vor immer gern gesehen ist.
Auch die passende Stempelplatte in A7 habe ich extra produzieren lassen damit ja keiner von euch die schon hat. 


Außerdem finde ich, sollte es immer mal was spezielles beim CAR geben, das es genau sein den Shops und Geschäften nicht - denn die Shops die dort aufgebaut sind, die haben eine so
schöne Auswahl und alles Querbeet, da will man sich auch noch satt sehen und selber beschenken.

Ich mache mich mal wieder ein wenig rar, Ostern steht vor der Tür und es gibt immer noch was zu tun für den CAR. ich freue mich schon wie verrückt auf das bereichernde Wochenende!


30. März 2017

Lesezeichen aus der Buttonpresse

Der Sohnemann bei uns liest wie ein Verrückter. Immer schon, und das hat sich auch zum Glück nicht geändert. Gerne werden auch mehrere Bücher parallel und zwischendurch gelesen. Klar braucht man dann auch verschiedene Lesezeichen. Da sind wir auf die Idee gekommen, meine großen Buttons zu nehmen und diese als Lesezeichen zu nutzen.

 

Für meine Buttonmaschine habe ich zum Glück verschiedene Aufsätze gekauft - bzw. zum Glück habe ich das Flexi-Modell gehabt und konnte dann nachträglich noch den Aufsatz für 59mm ergattern. Die Teller dazu werden dann einfach ausgetauscht - das ist ganz easy und geht fix. Die Buttons haben schon was besonderes mit all den verschiedenen Rückseiten die man einbauen könnte... da ist es fast schwer sich zu entscheiden. Selbstverständlich haben wir einmal Rückseiten getestet: Der Flaschenöffner ist ein geniales Geschenk und der Magnet einfach ein Klassiker. Dennoch haben wir gemeinsam beschlossen, am coolsten sind diese Clips: 


Die Papierkreise habe ich zuvor ausgestanzt und dann den Kindern zum Fraß vorgeworfen. Es wurde allerlei gemalt, gestempelt und geklebt - eine runde Drehen und Pressen und fertig sind die Lesezeichen. Die Kinder lieben sie, daher haben wir das bei den letzen beiden Geburtstagen gleich als Event eingebaut! Ein voller Erfolg. Dort waren übrigens die Magneten der Renner! Es war so ein Trubel, ich habe leider verpeilt alles zu fotografieren - Schande über mein Haupt.

28. März 2017

CAR 2017

Juhuuuu es geht bald los - ich hänge hier schwer in den Vorbereitungen für das nächst große Scrapevent: dem CAR (Crop am Rhein - klick) 22.-23. April. Auch in diesem Jahr darf ich tatsächlich noch eine dritte Runde drehen und einen Haufen Mädels mit Inspirationen und Workshops überfluten. Ich habe mich wahnsinnig geehrt gefühlt, als Barbara mich nach dem letzten CAR wieder fragt, ob ich noch mal mitmachen würde - aber klar doch! Sowas lasse ich mir nicht entgehen: ein Wochenende lang mit einer riesen Truppe scrapverrückter Weiber werkeln und shoppen - wer würde das bitte nicht genießen?!


Dieses Jahr habe ich mir für den Hauptworkshop einen kleinen Wunsch erfüllt: Basis ist eine verwunschene Stempelplatte von mir, kombiniert mit meinem klaren einfachen Stil. Ich bin schon so gespannt was am Ende bei allen rauskommt. Der Workshop ist herrlich individuell zu gestalten. Da vor allem auch die Fotos dabei zu anderem Leben erweckt werden, bin ich ganz besonders neugierig, was wir so alles zusammen zaubern werden.  

Um eine wichtige Frage zu beantworten die mir gerne per Mail gestellt wird: JA KLAR -  ich habe wie immer auch ganz viel für den Freitag Abend mit - oder für später zuhause. Highlight werden zwei unterschiedliche Layout-Kits sein, die auf 2 weiteren exklusiven Stempelplatten aufgebaut sind. Die alten Hasen unter euch wissen jetzt schon, dass sie mit vielen fertigen Layouts wieder nach Hause kommen werden - das ist auch mein Ziel: viel schaffen, viel testen, viel verstehen und sehen, viel abarbeiten und gerne auch alte vernachlässigte Fotos unterbringen. Das macht zufrieden und glücklich.


Neben den Layout-Kits gibt es noch eine dicke Kiste voller Kostbarkeiten und Sonderheit an Workshops. Da wird für jeden Geschmack und jede Börse was dabei sein um das Scrapperherz zu sättigen. Packt also eure Koffer blos schön luftig damit auch viel reinpasst.

Wer dann immer noch nicht genug hat, der kann Samstag und Sonntag die Shops nutzen, die dort aufgebaut sind. Ich finde das immer besonders toll und kaufe selber jedes Mal tolle Dinge, von denen ich vorher nicht wusste, das ich sie dringend brauche. Ich weiss garnicht ob noch Plätze frei sind - aber wer noch Blut geleckt hat, der kann auf jeden Fall Barbara (klick) anschreiben und nachfragen! 




Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...